Packaging Valley
Ausgezeichnet im europäischen Vergleich

12.12.2017 Eine Bronze-Auszeichnung erhielt Packaging Valley Germany e.V. am 17. September 2017 im Rahmen eines Strategieworkshops in Waldenburg vom European Secretariat for Cluster Analysis. Europaweit werden regionale Netzwerke verglichen und bewertet. Damit nimmt das Packaging Valley auch außerhalb Deutschlands an Bedeutung zu.

(v.l.n.r.) Regine Rüeck Projektmanagerin, Elke Bader Vorstandsmitglied, Geschäftsführer Kurt Engel, Vorsitzender Bernd Hansen, stellvertretende Vorsitzende Sabine Gauger sowie Uwe Herold Vorstandsmitglied.
© Foto: Packaging Valley Germany
(v.l.n.r.) Regine Rüeck Projektmanagerin, Elke Bader Vorstandsmitglied, Geschäftsführer Kurt Engel, Vorsitzender Bernd Hansen, stellvertretende Vorsitzende Sabine Gauger sowie Uwe Herold Vorstandsmitglied.
Das diesjährige Jubiläum „Zehn Jahre Packaging Valley“ wird durch ein weiteres Ereignis gekrönt: Die Auszeichnung „European Cluster Excellence Initiative Bronze Label“. Unter dem Namen ESCA (European Secretariat for Cluster Analysis) werden in ganz Europa Clusternetzwerke analysiert, verglichen und bewertet. Initiator ist die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Ziel dieses regelmäßigen Benchmarkings ist, die Innovationskraft im europäischen Raum zu messen. Die Auszeichnungen erhalten regionale Netzwerke, die im internationalen Vergleich gut aufgestellt sind und an ihrer zukünftigen Ausrichtung verstärkt arbeiten. Damit möchte man vor allem die stärkere Fokussierung von Innovationskraft und Internationalität in Clusternetzwerken vorantreiben.

Bedeutung der Auszeichnung

„Als Netzwerk setzen wir bereits viele Aktivitäten gemeinsam mit unseren Mitgliedern um. Den Vergleich mit anderen Clustern in ganz Europa scheuen wir nicht. Im Gegenteil. Schließlich bekommen wir so einen guten Einblick in andere Beispiele, auch außerhalb Deutschlands. Das deckt Potenziale auf und zeigt uns Lücken, die wir noch schließen müssen. Ein solcher Vergleich kann uns als Verein also nur weiterbringen und als Marke stärker machen.“ So beschreibt Kurt Engel, was die Auszeichnung bedeutet. Er ist Geschäftsführer des Packaging Valley seit der ersten Stunde.

Das Packaging Valley vernetzt über 40 Unternehmen aus der Verpackungsbranche. Gemeinsam werden Messeauftritte vorangetrieben, aber auch eigene Veranstaltungen. So z. B. die Packaging Valley Days, die 2019 das nächste Mal wieder stattfinden. Hier werden Zukunftsthemen und Herausforderungen für den Maschinenbau und Kunden diskutiert. Ein weiteres Thema ist der Fachkräftemangel. Es wird bereits mit einem eigenen Jobportal verstärkt angegangen. Geplant sind weitere Funktionen, von denen Unternehmen und Bewerber profitieren. Weitere Ziele sind die Stärkung der Sichtbarkeit im Ausland sowie die Innovationskraft durch gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Das gemeinsame Virtual Reality Center ist ein Schritt in die richtige Richtung.
stats