Über 100 verkauft
W&H steigert mit Assistenzsystemen Effizienz und Qualität

14.02.2018 Assistenzsysteme zur Effizienz- und Qualitätssteigerung sind aus dem modernen Druckalltag nicht mehr wegzudenken. Doch bisher waren in Flexo- und Tiefdruckmaschinen meist unterschiedliche Systeme von verschiedenen Anbietern zur Bahnbeobachtung, Inspektion, Beistellung der Druckwalzen, Registereinstellung und weiterem eingebaut.

Über zusammen angeordnete Monitore mit Touch- und Joystick- Funktionen ist das Vision System intuitiv bedienbar.
© Foto: Windmöller & Hölscher
Über zusammen angeordnete Monitore mit Touch- und Joystick- Funktionen ist das Vision System intuitiv bedienbar.
Die Folge der verschiedenen Systeme: Komplexe Bedienung und Schnittstellenverluste. Mit dem Vision Paket brachte W&H zur Drupa 2016 erstmals ein integriertes Assistenzsystem auf den Markt, in dem diese Systeme miteinanderverbunden sind und über eine gemeinsame Bedienung gesteuert werden. „Die tiefe Integration der Module in der Druckmaschine bedeutet weniger Dateneingaben zum Start des Auftrags, schnellere Maschinenumstellungen und sichere, fehlerfreie Druckproduktionen – kurzum höhere Qualität und Effizienz“, erklärt Ulrich Harte, Leiter Marketing Druck und Veredlung. Die Zahlen zeigen, dass der Spezialist für Anlagen zur Herstellung flexibler Verpackungen damit den Bedarf des Marktes getroffen hat. „Das Vision Paket ist bereits jetzt zum Standard in W&H Maschinen geworden. Seit der Drupa haben wir bereits über 100 Systeme verkauft“, so Harte.

Die unter dem Slogan Packaging 4.0 – Integrated, Intuitive, Intelligent – entwickelte Vision-Produktfamilie erhöht die Wirtschaftlichkeit der W&H Druckmaschinen entscheidend. Das System ist voll in die Druckmaschinenarchitektur und Pro Control- Maschinenbedienung integriert. Über zusammen angeordnete Monitore mit Touch- und Joystick-Funktionen ist es intuitiv bedienbar. In der höchsten Ausbaustufe sind Module zur Erkennung von Ursachen für Druckfehler mit intelligenten Methoden zur automatischen Behebung enthalten. „Der Drucker hat damit ein einheitliches, modernes Bedienkonzept für die Druckmaschine und die Druckqualitätsüberwachung. Der Druckprozess wird direkt über die gesamte Maschine verfolgt. Bei Prozessabweichungen wird schnell und unmittelbar korrigierend eingegriffen. Die Maschinenbedienung wird deutlich vereinfacht. Leistung und Profit werden deutlich erhöht“, so Harte.

Im Vision System können aus unterschiedlichen Modulen die passenden Assistenzsysteme individuell zusammengestellt werden:
  • Vision Zoom ist die Bahnbeobachtung mittels Matrix-Kamera.
  • Vision Full umfasst die modulare Ergänzung mit modernsten, hochauflösenden Zeilenkameras zu frühen Fehlererkennung. Diese Zeilenkameras kommen auch zur Steuerung von Jobumstellungenmittels der Automationssysteme Easy-Set und Easy-Reg zum Einsatz.
  • Vsion Check beinhaltet als weitere Ausbaustufe Module zur Erkennung von Ursachen für Druckfehler mit intelligenten Methoden zur automatischen Behebung, z.B. durch gezielte Reinigungsprozesseoder Anpassung von Maschinenparametern.


stats