Fraunhofer IML
Aufrechterhaltung der Logistikketten in Zeiten von Corona

08.04.2020 Mit Angeboten und Gesuchen für logistisches Personal und logistische Ressourcen auf der kostenlosen Vermittlungsplattform www.logistik-hilft.de kann jeder helfen, Logistikketten aufrechtzuerhalten.

© Foto: Pixabay
Mit der Vermittlungsplattform »Logistik-hilft« möchte das Fraunhofer IML dazu beitragen, die Wirtschaft – und insbesondere die systemrelevanten Logistikbereiche – in der Corona-Krise zu unterstützen indem Angebot und Nachfrage an logistischem Personal und logistischen Ressourcen kurzfristig und unkompliziert zusammengebracht werden. Die Plattform bietet Ihnen die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und somit Kapazitätsengpässe in systemrelevanten Bereichen zu vermeiden.

Wer kann sich einbringen und den Service nutzen


  1. Unternehmen mit freien Kapazitäten an logistischem Personal oder logistischen Ressourcen (Biete Unternehmen)
  2. Privatpersonen die ihre verfügbaren Kapazitäten in logistischen Bereichen einbringen möchten (Biete Privatperson)
  3. Unternehmen, die auf der Suche nach logistischem Personal oder logistischen Ressourcen sind (Suche Unternehmen)

Durch das Zusammenbringen von »Ich biete« und »Ich suche« entsteht dabei eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und unsere Mitbürger. Ob Handelsbetriebe oder Logistikdienstleister, die an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen,  Gastronomen und Einzelhandel, die bisher keinen Lieferservice angeboten haben, Unternehmen die ihre Produktion kurzfristig auf systemrelevante Produkte umstellen oder Unternehmen die alternativ Kurzarbeit umsetzen müssten sowie Privatpersonen mit freigewordenen Kapazitäten – alle sind angesprochen die Plattform und den damit verbundenen Mehrwert für sich in Anspruch zu nehmen und auf diese Weise mitzuhelfen, die Versorgung der Gesellschaft aufrecht zu halten!

Informationen finden Sie hier.
stats