Ceresana
Marktstudie zu Kunststoffverschlüssen in Europa

04.12.2019 Ceresana hat bereits zum dritten Mal den europäischen Markt für Kunststoffverschlüsse analysiert, von Getränken und Lebensmitteln über Kosmetik und Pharmazeutika bis zu Haushaltschemikalien und sonstigen Einsatzgebieten.

© Foto: Ceresana
Detailliert werden dabei jeweils die unterschiedlichen Untersegmente sowie Verschlusstypen betrachtet: Bezogen auf die verkaufte Stückzahl erwarten die Analysten bis 2026 einen Anstieg des europaweiten Absatzes von Deckeln, Kappen, Flip-Top- , Dispenser- und anderen Kunststoffverschlüssen um rund 2,4 % pro Jahr.

Verschlüsse auch für flexible Verpackungen

Kunststoffverschlüsse erobern zunehmend den Markt der flexiblen Verpackungen. Standbodenbeutel sind leicht, handlich, sparen Rohstoffe und können sehr vielseitig gestaltet und bedruckt werden. Anfangs fehlten ihnen praktische Ausgussvorrichtungen; sie konnten nicht wieder verschlossen werden. Inzwischen gibt es für Flüssigkeiten, viskose Stoffe, Cremes und andere Anwendungen eine Vielzahl geeigneter Standbodenbeutel mit integriertem und verschließbarem Ausguss (auf Englisch: Spout). Allein schon aufgrund der geringeren Größe dieser Verschlüsse müssen die Hersteller dabei andere Anforderungen erfüllen als bei klassischen Schraubverschlüssen.

Ungestillter Mineralwasser-Durst

Die unterschiedlichen Einsatzbereiche erfordern jeweils spezifische Eigenschaften der Verschlüsse. Dies wirkt sich auf das Design, das Ausgangsmaterial und auch die Wahl des Verschlusstyps aus. Neben dem Wandel der Verpackungstypen, zum Beispiel dem Trend zu Standbodenbeuteln, bestimmen auch andere Faktoren die Nachfrage nach Kunststoffverschlüssen. Gesundheitsbedenken der Konsumenten und staatliche Steuern auf zuckerhaltige Getränke hemmen in vielen Ländern die Nachfrage nach karbonisierten Softdrinks oder Säften. Im Gegensatz dazu wird die Nachfrage nach abgepacktem Wasser auch in den kommenden Jahren voraussichtlich weiter hohe Wachstumsraten verzeichnen. Im Food-Segment sind insbesondere Fertiggerichte und andere verzehrfertige Speisen ein Wachstumsmarkt. Die einzelnen Faktoren sowie die daraus resultierende Marktdynamik können sich jedoch regional sehr deutlich unterscheiden.

Deckel & Kappen mit starkem Wachstum im Food-Segment

Für 22 Länder (u.a. Russland, die Schweiz und die Türkei) untersucht die Marktstudie die Nachfrage jeweils für die Kunststoffverschluss-Typen „Schraubverschlüsse“, „Flip-Top- und Disc-Top-Verschlüsse“, „Dosier- und Sprühverschlüsse“ sowie „Deckel und Kappen“. Besonders im Bereich Lebensmittel verzeichnen Deckel und Kappen aus Kunststoff hohe Wachstumsraten. Viele verzehrfertige Gerichte, die oft auch für den Konsum unterwegs gedacht sind, werden mit solchen Verschlusstypen ausgestattet. Der Trend zu Convenience-Produkten führt dazu, dass diese derzeit eine stark erhöhte Nachfrage verzeichnen – und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.

Die Studie in Kürze

Kapitel 1 liefert einen informativen Überblick zum europäischen Markt für Kunststoffverschlüsse, einschließlich Prognosen bis zum Jahr 2026. Daten zu Produktions- und Nachfragevolumina sowie zu den einzelnen Verschlusstypen und Anwendungsgebieten werden in übersichtlichen Tabellen und Abbildungen aufgeführt.

In Kapitel 2 werden für 22 einzelne Länder die Produktion, der Verbrauch sowie Import und Export angegeben. Der Verbrauch wird für diese Anwendungsgebiete aufgegliedert: Limonaden (carbonated soft drinks), Wasser, Fruchtsäfte, sonstige alkoholfreie Getränke, alkoholische Getränke, Saucen und Würzmittel, Fertiggerichte und Convenience Food, Milchprodukte, Aufstriche und sonstige Lebensmittel, Kosmetik und Körperpflege, rezeptfreie Pharmazeutika, Haushaltschemikalien und sonstige Anwendungen. Unterschieden werden dabei jeweils diese Verschlusstypen: Schraubverschlüsse, Klappdeckel (Flip-Top) und Disc-Top-Verschlüsse, Dosierverschlüsse (Dispenser) und Sprühverschlüsse (Sprays), Deckel und Kappen.

Kapitel 3 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Kunststoffverschlüssen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 77 Herstellern geliefert, wie z.B. Gerresheimer AG, Alpla-Werke Alwin Lehner GmbH & Co. KG, Ball Corporation, Colep Portugal, S.A., Coveris Holdings S.A., Greiner Packaging International GmbH, Groupe Guillin Holding, Huhtamaki Oyj, Mauser Holding GmbH, Nolato AB, Plastek UK Ltd., RPC Group Plc. und Tetra Laval Group.
stats