RKW-Gruppe
Beitritt zur Circular Plastics Alliance

11.10.2019 Eine Kreislaufwirtschaft etablieren und den Einsatz von Kunststoffrezyklaten deutlich erhöhen – dieser Vision hat sich die Circular Plastics Alliance verschrieben. Das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene Bündnis verabschiedete Ende September in Brüssel ihre offizielle Erklärung. Die RKW-Gruppe gehört zu den Unterzeichnern des Dokuments.

© Foto: Pixabay
„Als einer der führenden Hersteller von Folienlösungen haben wir Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil unserer Unternehmenspolitik und Business Mission verankert“, sagt Harald Biederbick, Vorstandsvorsitzender der RKW Group. „Das Recycling stellt dabei eine unserer wichtigsten Maßnahmen dar. Wir unterstützen die Ziele der Circular Plastics Alliance daher voll und ganz.“ Gemeinsam mit anderen Unternehmen und Verbänden will RKW dazu beitragen, dass ab 2025 mindestens zehn Millionen Tonnen recycelte Kunststoffe pro Jahr in Europa zu Produkten und Verpackungen verarbeitet werden.

Mehr Nachhaltigkeit durch Recycling

Um dieses Ziel zu erreichen, verpflichten sich die Unterzeichner, entlang der Kunststoff-Wertschöpfungskette zusammenzuarbeiten und das Potenzial von wiederverwertbarem Kunststoff in der Kreislaufwirtschaft auszuschöpfen. Die Erklärung sieht unter anderem Recycling-Richtlinien für alle Kunststoffprodukte vor. Zudem treten die beteiligten Unternehmen gegenüber den öffentlichen Behörden für ein Verbot ein, Kunststoffe in der Natur zu deponieren. Neben RKW unterzeichneten insgesamt über hundert Unternehmen und Verbände aus der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette das Dokument.

RKW gehört einer Reihe von Verbänden und Organisationen an, für die Nachhaltigkeit im Vordergrund steht. Zudem ist RKW in vielen Bereichen selbst engagiert: So bei der Reduzierung der Foliendicke, der Entwicklung umweltfreundlicher Lösungen oder der Null-Granulatverlust-Initiative, die das Ziel hat, den Verlust von Kunststoffgranulaten entlang der Prozesskette zu minimieren. In allen Phasen des Produktlebenszyklus – von der Entstehung bis zum Lebensende eines Produktes – richtet RKW den Fokus darauf, natürliche Rohstoffe zu schonen, Emissionen zu reduzieren, Abfälle und Umweltbelastungen zu vermeiden sowie die Logistik zu optimieren.
stats