Metsä Board
Emissionsreduktionsziele von Science Based Targets Initiative genehmigt

13.02.2020 Die Science Based Targets (SBT) Initiative hat die Emissionsreduktionsziele von Metsä Board, einem europäischen Hersteller von Premium-Frischfaserkarton und Teil der Metsä Group, genehmigt. Laut SBT Initiative entsprechen sie damit dem Niveau, das zur Erreichung der Ziele der Pariser Vereinbarung benötigt wird.

© Foto: Metsä Board
Die Ziele, die sich auf die Treibhausgasemissionen aus der Tätigkeit von Metsä Board (Geltungsbereich 1 und 2) beziehen, stehen im Einklang mit den Reduktionen, die zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C erforderlich sind. Metsä Board hat sich verpflichtet, seine absoluten Treibhausgasemissionen der Geltungsbereiche 1 und 2 bis 2030 um 100 Prozent gegenüber dem Vergleichsjahr 2016 zu reduzieren. Geltungsbereich 1 bezieht sich auf Emissionen aus der unternehmenseigenen Energieerzeugung, Geltungsbereich 2 erstreckt sich auf zugekaufte Energie.

Ein weiteres Ziel von Metsä Board ist, seine Emissionen in der Wertschöpfungskette zu reduzieren (Geltungsbereich 3). Damit erfüllt das Unternehmen zudem die Kriterien der SBT Initiative für ehrgeizige Ziele in der Wertschöpfungskette und entspricht so den aktuellen Best Practices. Metsä Board verpflichtet sich, seine Emissionen im Geltungsbereich 3 zu senken, indem es anstrebt, dass 70 Prozent seiner Nicht-Faserlieferanten und nachgelagerten Transportlieferanten (nach Ausgaben) bis 2024 wissenschaftlich fundierte Ziele festlegen.

Die Science Based Targets Initiative definiert und fördert vorbildliche Verfahren in der wissenschaftsbasierten Zielsetzung und bewertet die Ziele von Unternehmen unabhängig. Wissenschaftsbasierte Emissionsreduktionsziele bedeutet, dass sie den neuesten klimawissenschaftlichen Anforderungen entsprechen, die zur Erfüllung der Ziele des Pariser Abkommens erforderlich sind. Die SBT Initiative ist eine Zusammenarbeit zwischen dem CDP, dem Global Compact der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF).
stats