W&H
400. Miraflex geht an Firma Danaflex

15.12.2015 Von Beginn an begeisterte die Zentralzylinder-Flexodruckmaschine Miraflex die Kunden in aller Welt. Die Verkaufszahlen stiegen von Jahr zu Jahr. Heute produzieren Maschinen der Typenreihen Miraflex C, Miraflex A und seit einigen Monaten auch Miraflex S  in rund 70 Ländern weltweit. Jüngst konnte Windmöller & Hölscher die 400. Maschine dieser Baureihe an den russischen Kunden Danaflex in Kazan, ca. 800 km östlich von Moskau gelegen, verkaufen. Seit der Gründung im Jahre 2001 verbindet Danaflex, heute eines der Top-Unternehmen der russischen Verpackungsindustrie, und Windmöller & Hölscher eine enge, vertrauensvolle Geschäftsbeziehung.

© Foto: Windmöller & Hölscher
Mit der sehr breit gefächerten Miraflex-Modellpalette und umfangreichen Maschinenausstattungsoptionen finden Druckereien für die flexible Verpackung in Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern die richtigen Antworten auf ihre Produktionsanforderungen. Maschinen- und Druckqualität,  Wirtschaftlichkeit und Bedienkomfort sind die herausragenden Merkmale der Maschine. Zahlreiche Innovationen wurden mit der Miraflex zum Druckereistandard, wie z.B. die automatischen Register- und Beistellsysteme Easy-Reg, Easy-Set oder auch das Easy-Col zum optimierten Farbabgleich an der Druckmaschine.

Auch Russland war und ist ein wichtiger Miraflex-Markt. Rund 20 Maschinen sind hier installiert und sichern einen  großen Teil des Drucks von flexiblen Verpackungen in der russischen Verpackungsindustrie. Einer der führenden und erfolgreichsten Verpackungsproduzenten ist die Fa. Danaflex, die Windmöller & Hölscher als Maschinenlieferant von der Gründung 2001 bis heute auf ihrem Erfolgsweg begleiten durfte.

Ein kurzer Blick in die Historie:

Airat Bashirov, Gründer und Präsident von Danaflex, startete das Unternehmen mit einer Soloflex. Anfang 2003 folgte die erste Primaflex, und im Jahr 2004 wurde in eine weitere Soloflex investiert. Damit gelang Danaflex der Sprung in die Top Ten der russischen Produzenten flexibler Verpackungen. Weitere Primaflex-Maschinen in den folgenden Jahren ebneten dem Unternehmen den Weg auf einen vorderen Platz in seinem Segment. Im Jahr 2010 wurde zur Erweiterung der Fertigungstiefe die Fa. Danaflex-Nano gegründet und die erste Varex 3-Schicht-Blasfolien-Anlage in Betrieb genommen. Gleichzeitig stieg Danaflex mit einer 10-Farben Heliostar in das Tiefdruckgeschäft ein und ergänzte seinen Flexodruck-bereich um eine 10-Farben Novoflex.

Ab  2011 wurde die Investitionsintensität der Danaflex-Nano auf Basis von Technologie aus dem Hause Windmöller & Hölscher weiter verstärkt. Varex-Blasfolien-Anlagen mit bis zu 9 Schichten, Filmex-Gießfolienanlagen und weitere Heliostar-Tiefdruckmaschinen mit bis zu 12 Druckwerken wurden gekauft. Das Jahr 2013 war dann der Startschuss für die erste Miraflex CM, in High-End-Ausstattung mit 10 Farbwerken, die jetzt durch die Jubiläumsmaschine, eine Miraflex CM 8, ergänzt wird. Eine beeindruckende Liste, die in Zukunft noch länger wird, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Maschinenbestellungen, zu denen auch die 400. Miraflex gehört, die zur Zeit im W&H-Werk in Lengerich gebaut wird.

Mittlerweile beschäftigt Danaflex ca. 800 Mitarbeiter, darunter viele hochmotivierte und ausgezeichnet qualifizierte Spezialisten. Man produziert Packmittel für Speiseeis, Schokolade, Pralinen, Teig- und Backwaren, Kondensmilch, Mayonnaise, Ketchup, Tee und vieles mehr.

Windmöller & Hölscher ist ein international führender Hersteller von Maschinen und Ausrüstungen für die Industrie flexibler Verpackungen mit Sitz in Lengerich, Deutschland. Das Produktprogramm umfasst Blas- und Gießfolienanlagen, Flexo- und Tiefdruckmaschinen, Maschinen für die Veredelung und Verarbeitung von Papier, Folien und Kunststoffgeweben sowie FFS- (Form-, Fill- & Seal) Absackanlagen.


www.wuh-group.com

BU: Mit der sehr breit gefächerten Miraflex-Modellpalette und umfangreichen Maschinenausstattungsoptionen finden Druckereien für die flexible Verpackung in Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern die richtigen Antworten auf ihre Produktionsanforderungen.

Foto: Windmöller & Hölscher
stats