VDMA
Verpackungstrends im Forum Packmittel

13.04.2016

In den Geschäftsräumen der HDG Verpackungsmaschinen in Lindlar haben über 30 Mitgliedsunternehmen des Forums Packmittel über den zunehmenden Einsatz digitaler Drucktechnik und die Potentiale additiver Fertigungsverfahren im Verpackungsbereich diskutiert.

„Die vorausschauende Beschäftigung mit Design- und Material- und Formentrends ist für uns als Verpackungsmaschinenbauer unabdingbar. Denn wir müssen die richtigen Technologien bereits entwickelt haben, wenn sich ein Trend durchsetzt“, sagt Gastgeber Frank Balensiefer, Geschäftsführer der HDG-Mutter Fawema. Das Engagement im Forum Packmittel und der Austausch mit Maschinenbauern aus vorgelagerten Bereichen der Verpackungskette sei ihm von daher ein wichtiges Anliegen.

Die drei VDMA-Fachverbände Druck- und Papiertechnik, Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen sowie Kunststoff- und Gummimaschinen hatten das Forum im Herbst 2014 initiiert. „Unser Ziel ist die stärkere Vernetzung von Maschinen- und Anlagenbauern, die im wachsenden Verpackungsmarkt aktiv sind“, sagt Uta Leinburg, Projektleiterin des Forums Packmittel beim Fachverband Druck- und Papiertechnik im VDMA.

Der Digitaldruck wächst laut Marktanalysen von Smithers Pira im ohnehin wachsenden Verpackungssegment überproportional. Bis 2020 seien jährliche Wachstumsraten von 13,6 Prozent zu erwarten. Geschäftsführer der H. C. Moog GmbH Achim Kurreck äußert dazu: „Digitaldruck gewinnt für unsere Kunden und damit auch für uns an Relevanz. Wir können dafür digitale Inkjet-Druckköpfe in unsere All-in-One-Maschinen implementieren, die dann auf den mit Hochglanz und Metalleffekten veredelten Schachteln die geforderten, wechselnden Fotomotive aufbringen können.“ Der Vorteil liege in der einfachen Möglichkeit zu schnellen Motivwechseln bei höchster Druckqualität.

http://packmittel.vdma.org


BU: Mitgliedsunternehmen des Forums Packmittel diskutierten über den Einsatz von digitaler Drucktechnik und 3D-Druck.

Bild: VDMA
stats