Uhlmann investiert in Mitarbeiter und Gebäude

17.07.2014

© Foto: Uhlmann
Der Systemlieferant für pharmazeutische Verpackungsmaschinen Uhlmann konnte zum 31. März 2014  ein erfolgreiches Geschäftsjahr abschließen. Die Unternehmensgruppe erzielte 2013/2014 einen Umsatz von rund 260 Mio. €, was einer neuen Rekordmarke entspricht. „Das gute Wachstum von Uhlmann in den vergangenen Jahren versetzt uns in die Lage, zukunftsweisende Investitionen zu tätigen“, erklärt Norbert Gruber, Vorsitzender der Geschäftsführung. So baute das Unternehmen seine Mannschaft am Standort Laupheim in den vergangenen 12 Monaten um ca. 10 % aus. Fast 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort für Uhlmann tätig, in der gesamten Unternehmensgruppe sind es weltweit ca. 1.600.

Einer der neuen Kollegen ist Peter Wagner, der seit 1. Juli 2014 als Geschäftsführer den Bereich Technik & Entwicklung verantwortet. Zusammen mit Norbert Gruber (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Siegfried Drost (Geschäftsführung Vertrieb) ist das Führungsteam des internationalen Maschinenbau-Unternehmens damit wieder komplett. Wagner war in den vergangenen 15 Jahren beim Werkzeugmaschinenhersteller Gebr. Heller Maschinenfabrik tätig, zuletzt als Leiter Forschung & Entwicklung der gesamten Heller Gruppe. Dadurch verfügt der 47-Jährige nicht nur über fundierte Kenntnisse der Maschinenbaubranche, sondern auch über langjährige Führungserfahrung.

Derzeit trifft Uhlmann Vorbereitungen für eine umfassende Erweiterung der Laupheimer Firmenzentrale. Erster Bauabschnitt bis Herbst 2014 ist die Erstellung eines Parkhauses mit 12 Ebenen. Dieser Schritt ist notwendig für den anschließenden Bau einer neuen Montagehalle mit integriertem Wareneingang und Lager. Weitere Bauabschnitte, die auch neue Büroflächen sowie ein repräsentatives Kundenzentrum umfassen, folgen. Mehr als 40 Mio. € investiert Uhlmann in die Baumaßnahmen. „Sowohl der Aufbau der Belegschaft als auch die Investitionen in die Firmenzentrale sind für uns ein Bekenntnis zum Standort Laupheim, zu unserer Historie als Familienunternehmen und zur Qualität ‚Made in Germany‘. Wir werden weiterhin erfolgreich in Laupheim fertigen“, erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende Tobias Uhlmann dazu.

Darüber hinaus schuf Uhlmann im Geschäftsjahr 2013/2014 weitere Voraussetzungen für eine positive Entwicklung. Innerhalb der Unternehmensgruppe wurde die Tochtergesellschaft Visiotec neu ausgerichtet. Visiotec konzentriert sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Inspektions- und Regelungssystemen für automatisierte Herstellungs- und Verpackungsprozesse auch außerhalb der Pharmabranche. Weiter engagierte sich das Laupheimer Unternehmen in der strategischen Allianz Excellence United, in der neben Uhlmann die inhabergeführten Unternehmen Bausch + Ströbel, Fette Compacting, Glatt und Harro Höfliger vertreten sind.

www.uhlmann.de

BU: Uhlmann trifft aktuell Vorbereitungen für eine umfassende Erweiterung der Laupheimer Firmenzentrale.

Foto: Uhlmann
stats