Spanntec
Investition in die Zukunft

10.06.2015 Seit nun mehr als zwei Jahrzehnten steht der Name Spanntec für Innovationen und Know-How in der Spann- und Wickeltechnik. Seit 1995 sind die Qualitätsprodukte weltweit bekannt für ihre Qualität und Funktionalität. Ein engagiertes Mitarbeiterteam ist das Rückgrat des Unternehmens. Im Jubiläumsjahr blicken sie nicht nur auf eine Firmengeschichte mit Höhen und Tiefen zurück – vielmehr ist der Blick optimistisch in die Zukunft gerichtet.

© Foto: Spanntec
Der Firmenphilosophie  „Alles aus einer Hand“ entsprechend, investiert der Geschäftsführer Jan Liescher kontinuierlich in die Verbesserung von Qualität und Produktivität, in den Ausbau von Fertigungskapazitäten sowie der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Wurde im letzten Jahr die Konstruktionsabteilung mit der Möglichkeit zur 3D-Konstruktion erweitert, wurde jetzt eine Hedelius Tiltentra 7 in Betrieb genommen. Dieses neue 5-Achs-Bearbeitungszentrum mit extra großem Verfahrweg, Rundtisch, stufenlos schwenkbarer Hauptspindel und 180fachem Werkzeugwechsler ermöglicht wesentlich kürze Rüst- und Bearbeitungszeiten bei allseitiger Werkstückbearbeitung in einer Aufspannung. Der Fertigungsleiter Franz-Josef Krützmann schildert begeistert die Fertigungsgenauigkeit, die u. a. durch ein vollautomatisches Einmessen der Werkzeuge gewährleistet ist. Zusammen mit den bereits im Unternehmen vorhandenen Bearbeitungsmöglichkeiten (Drehbearbeitung bis D 650 mm bei 5 000 mm Länge, 5-Achsen-Fräsbearbeitung bis L=3 000 mm, B=600 mm, H = 600 mm) ist die flexible und wirtschaftliche Fertigung der vielseitigen Spanntec-Produktpalette von Wickelwellen und Wickelköpfen, Friktions- und Untermesserwellen, Adaptern und nicht zuletzt der Handlingsgeräte wie Shaftpuller und Transportwagen gesichert.

Rico Pohlmann, der die drei Jahre seiner Ausbildung als Zerspanungsmechaniker mit der Fachrichtung Fräsmaschinensysteme im Unternehmen durchlaufen und Anfang des Jahres mit Erfolg abgeschlossen hat, ist stolz darauf, dass er nun in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen wurde. An der neuen Maschine kann er nun das erworbene Wissen in einem vierköpfigen Team und zweischichtigen Betrieb unter modernsten Arbeitsbedingungen anwenden. Dass gute Fachkräfte vor allem in technischen Branchen rar sind, hat Spanntec früh erkannt. Deshalb ist auch das Angebot von Ausbildungsplätzen zum Industriekaufmann, Technischem Zeichner, Zerspanungsmechanikern und Industriemechaniker - Fachrichtung Produktionstechnik ein wichtiger Investitionsfaktor in die Zukunft des Unternehmens.

Als Mitglied der Unternehmerinitiative Let’s Mint e.V., einem Zusammenschluss von engagierten Technikunternehmen aus der Region Osnabrück / Münster, und Vernetzung mit allen relevanten regionalen Akteuren wie Schulen, Hochschulen, Verbänden und anderen Initiativen, sichert man langfristige die Nachwuchsförderung. Um technische Entwicklungen weiter voran zu treiben und die vielseitigen und komplexen Anwendungsprobleme in der Verarbeitung von bahnförmigen Materialien, wie Papier , Vliess, Textilien, Metall oder Kunststofffolien realistisch nachbilden zu können, wird nun mit der Installation einer eigenen Technikums-Anlage begonnen.

Hier werden zukünftig die Vorgänge des Abrollens, Aufwickelns und Schneidens unter Produktionsbedingungen simuliert werden können. Auch Peripheriegeräte wie z. B. die Handlingsgeräte aus der eigenen Produktpalette kommen zum Einsatz. Vervollständigt wird der technische Support der Kunden an dieser Stelle auch durch die Unterstützung des „Converting Competence Centers“ – einem Netzwerk von Produkten und Dienstleistungen verschiedener Unternehmen. Eine Auswahl des vielfältigen Produktspektrums und innovative Neunentwicklungen werden von der Spanntec Wickelsysteme GmbH vom 29. September bis 1. Oktober 2015 auf der Fach Pack in Nürnberg präsentiert.


www.spanntec.de

BU: Spanntec-Firmenniederlassung im niedersächsischen Bad Iburg

Foto: Spanntec
stats