Sanner
Erneuter Umsatzrekord

06.06.2016

© Foto: Sanner
Mit 59,6 Millionen Euro Jahresumsatz 2015 hat sich Sanner selbstübertroffen. Zum nachhaltigen Wachstum sollen in Zukunft auch die neu gegründete Tochtergesellschaft Sanner of India sowie signifikante Investitionen am Standort Bensheim beitragen. Portfolioerweiterungen und Neuentwicklungen festigen die internationale Position des Unternehmens als Anbieter von Komplettlösungen höchster Qualität.

„2015 war insgesamt ein sehr erfolgreiches und erfreuliches Jahr für Sanner“, so Holger Frank, Vorsitzender der Sanner Geschäftsleitung. „Die Gesamtumsätze sind im Vergleich zum Vorjahr um satte 9,6 Prozent gewachsen. Gleichzeitig konnten wir unsere Profitabilität um einen Prozentpunkt steigern und die Liquidität erhöhen.“ Den Großteil des Umsatzes erwirtschaftet Sanner nach wie vor in Europa, gefolgt von China und den USA. Während in China aufgrund des schwierigen Marktumfelds ein leichter Rückgang verzeichnet wurde, konnte Sanner den Umsatz in den USA erheblich ausbauen.

Vor allem am Hauptsitz in Bensheim habe sich vieles getan. Für sein Energiema-nagementsystem wurde das Unternehmen erfolgreich nach ISO 50001 zertifiziert und beweise ein weiteres Mal, dass sich Investitionen in nachhaltige Energieeinsparungen lohnen. „Neben den Investitionen in nachhaltiges Wachstum der Gruppe liegt der Schwerpunkt auf der Optimierung der Infrastruktur in Bensheim“, erläutert Frank.

Das aus dem Projekt CypI Flex entstandene Automatisierungskonzept für die Bereiche Verpackung und interne Produktionslogistik wird vermutlich 2017 an den Start gehen. Für 2017 ist außerdem geplant, bis zu 19 Spritzgussmaschinen zu ersetzen. Ziel ist es, den Maschinenpark auf einen einheitlichen Stand zu bringen, die Produktivität zu erhöhen und den Energieverbrauch noch weiter zu senken. Darüber hinaus plant Sanner den Bau einer neuen Produktionshalle für Großmaschinen. Darin sollen auch weitere Reinraumkapazitäten für Kundenprojekte geschaffen werden.

www.sanner-group.com

BU: Sanners Ziel der nächsten Jahre ist es, die Produktivität am Standort Bensheim zu erhöhen und den Energieverbrauch weiter zu senken

Foto: Sanner
stats