Progroup
Auf den Spuren des Papiers

11.08.2014

Es ist eine Reise zurück zu den Ursprüngen des Papiers. Progroup Vorstandsvorsitzender Jürgen Heindl begibt sich gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern auf eine ungewöhnliche Expedition ins ferne China. Auf acht Motorrädern und fünf Geländefahrzeugen geht es entlang der historischen Seidenstraße von Istanbul bis ans Südchinesische Meer nach Hongkong. Auf dieser sagenumwobenen Handelsroute gelangten im Mittelalter neben Waren wie Seide und Jade auch das Papier und der Buchdruck nach Europa.

“Statt mit Papier zu arbeiten, “erfahren“ wir die Wege, die das Papier vor langer Zeit von China nach Europa genommen hat“, beschreibt Jürgen Heindl das Ziel dieser gemeinsamen Reise. In Anlehnung an die neuen Produktentwicklungen des Wellpappenherstellers „Next Fibre“ und „Next Board“ trägt sie den Titel „Next Story“. Ausgangspunkt ist Istanbul, dort startet die Tour am 11. August. Weiter geht es durch Anatolien und am Schwarzen Meer vorbei bis nach Georgien. Über schroffe Gebirge und Pässe erreicht die Gruppe die alte Stadt Isfahan im Iran. Durch die Wüste Dasht-e Lut führt die Reise über Turkmenistan bis nach Usbekistan, wo Taschkent Mitte September das Ziel der ersten von drei Jahresetappen ist.

Entsprechend ihrer persönlichen Zeitplanung haben die Reisegäste die Möglichkeit, an bestimmten Stationen aus- oder zuzusteigen. Wer Freude am Abenteuer hat und eine gehörige Portion Teamgeist mitbringt, wird auf dieser Reise sicher mit reichen Erfahrungen und ungewöhnlichen Eindrücken belohnt. Die Gruppe besucht nicht nur weltbekannte Sehenswürdigkeiten, sondern unterstützt auch gemeinnützige Projekte, die unter anderem mit Spenden der Progroup und der Expeditionsteilnehmer finanziert werden.

In diesem Jahr ist das ein ökologisches Projekt von World Vision Deutschland. In der Region Gegharkunik in Armenien beschäftigen sich Kinder und Jugendliche in einem Eco-Workshop intensiv mit der Natur, um so ein besseres Verständnis für die Notwendigkeit von Umweltschutzmaßnahmen zu entwickeln. Für die Expedition ist eine gute körperliche Konstitution notwendig und die Bereitschaft, auf den gewohnten Komfort zu verzichten. Es ist nicht überall möglich, in Hotels mit europäischem Standard zu übernachten. Auch einfachere Camps sind vorgesehen und besonders die Fahrt auf dem Motorrad über Schotterpisten verlangt Kraft und Ausdauer.

Die Tour wird 2015 in Taschkent fortgesetzt und geht dann über Kasachstan durch den Hohen Altai und die Mongolei bis nach Irkutsk in der Nähe des Baikalsees, dem tiefsten und wasserreichsten See der Erde. Im Sommer 2016 folgt die letzte Etappe, die durch die Mandschurei über Peking, Xiàn - der Ursprungsstätte des Papiers – bis nach Hongkong führt. Das Expeditionsteam wird von erfahrenen Experten begleitet, die auch die Formalitäten bei den jeweiligen Grenzübertritten übernehmen.

www.progroup.ag


BU: Progroup Vorstandsvorsitzender Jürgen Heindl begibt sich gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern auf eine ungewöhnliche Expedition ins ferne China.

Foto Progroup
stats