Mitsubishi Electric auf dem Weg zu Industrie 4.0

11.04.2016 Thomas Lantermann von Mitsubishi Electric weist auf die Wichtigkeit auch für mittelständische Unternehmen hin, schrittweise die Umsetzung von Industrie 4.0 einzuleiten: „Um große Visionen zu realisieren, sind viele kleine Schritte nötig. Auch der Mittelstand sollte dies beherzigen. Bei der Umsetzung können Mitsubishi Electric und die Partner der E-Factory Alliance unterstützen. Ein Grundbaustein ist sicherlich die Anbindung der Produktion an ein MES- oder ERP-System. Sie sorgt für transparente Daten, auf deren Basis sich Effizienz, Flexibilität und Qualität steigern lassen.“

In einem jüngsten Gemeinschaftsprojekt der E-Factory Alliance entstand am Mitsubishi Electric Werk Kani eine hochflexible Produktion von Leistungsschaltern. Von zuvor 50 Stationen teilen sich nun sechs Roboterzellen die unterschiedlichen Prozessschritte. So konnten die Prozessabläufe um 55 Prozent und die Flächennutzung um 85 Prozent reduziert werden.

Die neuen roboter- und sensorgestützten Systeme haben zu einer Produktivitätssteigerung von 30 Prozent und einer Verbesserung der Anlagenverfügbarkeit um 60 Prozent beigetragen. Die erfassten Produktionsdaten werden in einem cyberphysikalischen System permanent in Echtzeit mit den virtuell hinterlegten Daten verglichen. Bei einer Abweichung reagieren die Anlagen umgehend, was sich positiv auf die Produktqualität auswirke.

http://www.mitsubishielectric.de


BU: Ein Grundbaustein für die Umsetzung von Industrie 4.0 ist für Mitsubishi Electric die Anbindung der Produktion an ein MES- oder ERP-System.

Bild: Mitsubishi Electric
stats