Mitsubishi Electric
Ein Lehrer für den Roboter

08.11.2013

Mit einem Software-Update erweitert Mitsubishi Electric die Funktionen seiner neuen, mobilen Roboter Teaching-Box. Im Fokus stehender direkte Zugriff auf den Roboter-Controller und die automatische Werkzeugvermessung. Mit der Teaching-Box lassen sich Aufgaben wie Robotersteuerung, Monitoring sämtlicher Betriebs-und Lastzustände sowie Ein-und Ausgänge bis zur kompletten Programmerstellung und Parametrierung direkt am Roboter durchführen. Produktionsdaten wie beispielsweise die Anzahl der Produktionszyklen oder die durchschnittliche Zykluszeit geben dem Anwender darüber hinaus einen schnellen Überblick über die laufende Fertigung.

Die neuen Funktionen unterstützen den Anwender, wenn der Roboter-Controller im eingebauten Zustand in einer Anlage nicht frei zugänglich ist. Bestimmte Controller-Funktionen sind in der Vergangenheit deshalb manchmal schwer zu erreichen gewesen. Die R56TB ermöglicht nun den Fernzugriff auf den Controller, mit dem sich die elementaren Controller-Funktionen wie Start, Stopp, Programmauswahl und Servo-On / -Off bedienen lassen. Dadurch sind auch die Konstrukteure in der Lage, den Controller unabhängig von der Anlagebedienung in der Maschine zu integrieren.

Die neuen Sonderfunktionen wie die automatische Werkzeugvermessung (Automatic Tool Measurement) erleichtern zusätzlich das Einrichten des Roboters in einer Anwendung. Damit lassen sich Werkzeugeinstellungen für das Werkzeug-Koordinatensystem unter Verwendung von drei bis acht Teaching-Punkten vornehmen. Der Anwender kann deshalb nun bis zu acht unterschiedliche Werkzeuge ohne zusätzliche Werteberechnung oder Vermessung einstellen.

Die integrierte USB-Schnittstelle erlaubt den Anschluss eines Massenspeichergeräts zur Sicherung von Programmen, Positionswerten und Parametern. Außerdem stellt der USB-Port eine Back-up-Option für einzelne Programme bzw. für die gesamte Steuerung dar und ermöglicht so eine unkomplizierte und mobile Datensicherung. Der dreistufige Zustimmtaster nach DIN 10218 sorgt für maximale Sicherheit beim Einsatz der Teaching-Box. Zum Start muss zunächst einer der beiden Druckschalter für Links-und Rechtshänder-Bedienung zur Bestätigung betätigt werden. Für jede weitere „Zustimmung“ reicht der leichte Schalterdruck ohne Kraftaufwand aus. Die dritte Stufe, auch Panikstellung genannt, garantiert den Nothalt im Notfall.

Die Teaching-Box lässt sich dank multifunktionalem, kontrastreichem Touch-Screen ähnlich dem eines Smartphones oder Tablet-PC mit hochauflösendem 6,5-Zoll-Farbdisplay besonders einfach, intuitiv und ergonomisch bedienen. Via vorkonfigurierten Eingabetasten können alle Roboterparameter funktionsbezogen und benutzergeführt erstellt werden. Alle sicherheitsrelevanten Funktionen wie das Verfahren des Roboters sind auf Tasten belegt, Programmier-und Monitorfunktionen können leicht über das berührungssensitive Display aufgerufen oder konfiguriert werden. Das robuste, doppelwandige Gehäuse nach EN61131 sorgt für einen zuverlässigen Betriebseinsatz auch unter rauen Bedingungen. Das Gerät wird über ein Kabel direkt an den Roboter Controller angeschlossen.

Mit der Teaching-Box R56TB lassen sich alle Mitsubishi Electric Roboter der F-, SD-und ADH-Serie vor dem ersten Einsatz in einer Anlage leicht anlernen. Selbst optionale Zusatzachsen können mit der R56TB genauso einfach wie der Roboter gesteuert werden, sodass sich die Einrichtzeit des Roboters inklusive der Zusatzachsen in der Anlage minimiert.

www.mitsubishi-automation.de

BU: Mit einem Software-Update erweitert Mitsubishi Electric die Funktionen seiner mobilen Roboter Teaching-Box, mit der sich Aufgaben wie Robotersteuerung, Monitoring bis zur kompletten Programmerstellung und Parametrierung direkt am Roboter durchführen lassen. Die Teaching-Box lässt sich dank multifunktionalem, kontrastreichem Touch-Screen, ähnlich dem eines Smartphones oder Tablet-PC mit hochauflösendem 6,5-Zoll-Farbdisplay, besonders einfach, intuitiv und ergonomisch bedienen.

Bild: Mitsubishi Electric
stats