Logimat 2016
Wegweiser für die Zukunft

05.01.2016 Die Logimat 2016 belegt erstmals das komplette Stuttgarter Messegelände. Aussteller verschiedener Bereiche warten mit einer Vielzahl von Innovationen und Neuprodukten auf. Industrie 4.0, das Internet der Dinge und der anhaltend wachsende E-Commerce sind die bestimmenden Themen bei Lösungsanbietern und im hochkarätigen Rahmenprogramm. Zum dritten Male wird im Rahmen der Logimat die Trade World, „Die Plattform für moderne Handelsprozesse“ ausgerichtet.

© Foto: Logimat
Unter dem Motto „Innovativ agieren – Wandel gestalten“ präsentieren Anbieter von Produkten, Services und Lösungen im Bereich Intralogistik vom 8.-10. März 2016 auf der Logimat in Stuttgart ihr Leistungsspektrum für effiziente Prozesse beim innerbetrieblichen Umschlag und Transport sowie bei der Datenerfassung, -verarbeitung und Prozessteuerung im Lager. In einer einzigartigen Vielfalt von Angeboten für die Intralogistik zeigen mehr als 1.200 internationale Aussteller (+10 %) aus 32 Ländern auf dem Stuttgarter Messegelände ihre aktuellen Lösungsangebote und Produktentwicklungen für eine intelligente, zukunftsfähige Intralogistik. Erstmals belegt die Logimat dafür mit allen acht Hallen und insgesamt 95.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (+12 %) das komplette Messegelände am Stuttgarter Flughafen.

„Dank der optimalen Lage und Architektur des Messegeländes steht die Logimat 2016 dennoch für einen effizienten Messebesuch“, erklärt Peter Kazander, Geschäftsführer des Veranstalters Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH, München. „Mit der kompakten Anordnung und inhaltlich klaren Strukturierung der Hallen, die die Besucher gezielt zu den einzelnen Ausstellungsschwerpunkten führen, bleibt die Logimat die Informationsplattform der kurzen Wege.“ Flankiert von dem traditionell hochkarätig besetzten, informativen Rahmenprogramm sowie den Informationsangeboten von den Ausstellern und den teilnehmenden Organisationen reflektiert die Logimat 2016 einmal mehr das gesamte Spektrum an Produkten, Services und Lösungen, Marktplayern und der gegenwärtig bestimmenden Trendthemen. „Die vorgestellten Lösungsangebote zeigen die Wege auf, wie Unternehmen ihre intralogistischen Prozesse optimieren, um innovativ handeln und künftigen Wandel in der Intralogistik einbinden zu können“, so Kazander. „Die Zukunft in der Intralogistik hat bereits begonnen.“

Die Zukunft fordert wandelbare, flexible Systeme für die Wettbewerbsfähigkeit und dies gleichermaßen von Unternehmen, wie die des Technologie- und Logistikstandortes Deutschland insgesamt. Einen Vorgeschmack auf die Produkt- und Lösungsangebote beziehungsweise -ansätze erhalten die Besucher der 14. Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Zahlreiche Aussteller quer durch alle Branchensegmente adressieren bei der Ausrichtung ihrer Produktentwicklungen ausdrücklich die Megatrends Industrie 4.0 und Internet der Dinge. „Die beiden Megatrends sind neben dem E-Commerce die wesentlichen Treiber für die Handlungsfelder und Lösungsentwicklungen in der Intralogistik“, urteilt Kazander. „Sie sind als Zukunftsprojekte ausgewiesen und werden noch einige Entwicklungszyklen prägen.“
Die Logimat gilt als Trendbarometer, Informations- und Kontaktplattform für die Kundenpflege sowie als wichtige Arbeitsmesse“, erklärt Kazander. „Viele Fachbesucher kommen mit konkreten Investitionsvorhaben nach Stuttgart – und profitieren von einem vollständigen Überblick über alle aktuelle Entwicklungen für effiziente Intralogistik.“

Die Hallenzuteilung auf der Logimat ist übersichtlich nach Segmenten strukturiert. Die größte Fläche nehmen dabei die Aussteller der Bereiche Fördertechnik, Regalbau, Lager- und Betriebseinrichtungen ein. In den Hallen 1, 3 und 5 zeigen die System- und Anlagenbauer ihre aktuelle Produktrange und Innovationen für koordinierte Materialflüsse. Das Angebotsspektrum neben den Komplettanbietern reicht von Weltneuheiten wie dem auf Bildverarbeitungstechnologie basierenden, vollautomatischen Scanportal für logistische Anwendungen bis hin zu Transportrobotern, die sich frei im Raum bewegen, zwei Kleinladungsträger oder -Stapel aufnehmen, verfahren und absetzen können. Das Fachpublikum kann neu entwickelte Durchlaufregale mit integriertem Lesetunnel und vertikale Liftmodule für die Handhabung und Lagerung von Kleinteilen in Augenschein nehmen, die fünf Behälter sowohl vertikal als auch horizontal bewegen können. Weitere Neuheiten werden unter anderem in den Bereichen Fahrerloser Transportfahrzeuge, innovativer Anlagenbediengeräte für acht- bis zehnmal höhere Durchsätze als bei herkömmlichen Regalbediengeräten oder mit der Markteinführung einer mobilen Lösung für das Entladen und Palettieren von Gütern aus Containern vorgestellt.

www.logimat-messe.de


BU: Unter dem Motto „Innovativ agieren – Wandel gestalten“ präsentieren sich Anbieter von Produkten, Services und Lösungen im Bereich Intralogistik vom 8.-10. März 2016 auf der Logimat in Stuttgart ihr Leistungsspektrum.

Foto: Logimat
stats