Karl Höll
Tuben aus Laminat rundum bedrucken

08.11.2013

Innovative Errungenschaften in der Laminattubenfertigung öffnen Designern neue Türen: Wie wäre es, rundum frei und ungehindert über die Naht zu gestalten? Das geht! Karl Höll produziert die neue Laminattube, deren Naht fast unsichtbar ist und überdruckt werden kann.

Die herkömmliche Tubennaht – bis zu 5 mm breit – konnte bislang nicht gestaltet werden. Für Marketingabteilungen und Designer ein echter Schönheitsfehler der Laminattube, die mit ihrer schützenden Barriereschicht so sicher wie praktisch ist. Denn die Laminatfolie wird als Flachkörper bedruckt. Dennoch störten sich Produktmanager bisher oft an der weißen unifarbenen Naht, wo die Tube der Länge nach zusammengeschweißt wird. Das ist ab jetzt vorbei: Gemeinsam mit der perfektionierten Tubenfertigungstechnologie eines Schweizer Spezialmaschinenherstellers gelingt Höll heute, was als echte Herausforderung gilt: Die Naht wird so gut wie unsichtbar und kann ab sofort vollkommen in das Druckbild integriert werden.

Die 360° digital bedruckte Laminattube beeindruckt die Produktmanager und Marketingmacher der Kosmetikindustrie, in der Pharmazie und der Lebensmittelindustrie. Wer halbfeste Füllgüter im POS vertreibt, muss auffallen. Der Wettbewerb verschärft sich zusehends: Bunter, greller, glitzernder muss es sein. Die Lösung liefert Höll mit der neuen Full Circle Design Laminattube.

Die Brillanz fotorealistischer Motive, die unendliche Farbvielfalt des CMYK-Farbmodells und Spezialeffekte in der Oberflächenveredelung sorgen zudem für eine vortreffliche Optik der Höll-Tuben – ganz nach den Wünschen der Designer. Die Ergebnisse sind rundum brillante Verpackungen, die die Regalwelt farbenfroh bereichern werden.

Die modernen mehrlagigen Laminatfolien können in Gesamtstärken von 250–400 µm verarbeitet werden. Sie überzeugen überdies die anspruchsvollen Experten aus der Kosmetik- und Pharmabranche durch ihre Barrierefunktion mittels dünner Schicht aus Aluminium oder EVOH, die mitunter sogar den Einsatz von Konservierungsstoffen verzichtbar macht. Nun macht sie auch noch die Designer glücklich.

Laminattube „digitally mastered“: Das Druckverfahren wurde mit der Verarbeitung der 4c-Dateien in CMYK um ein Vielfaches schneller und flexibler. Eine Tubenproduktion, die im Einzelfall von der Kundendatei bis zur fertigen Tube bei 48 Stunden liegen kann, ist bei Höll Wirklichkeit geworden. Flexibilität ist hier das Stichwort.

www.karl-hoell.de

BU: Für komplexe Druckbilder geeignet: Die Full Circle Design Tube von Höll.

Bild: Karl Höll
stats