KBA und Apex kooperieren

05.09.2016 Seit Juli 2016 kooperiert KBA-Digital & Web mit Apex International bei der Beschichtung und Gravur von Rasterwalzen für die wasserlose Offsetrotation KBA Cortina. Hauptziel der vertraglich vereinbarten Zusammenarbeit ist die schnelle Versorgung der etwa 20 Cortina-Anwender mit neu beschichteten und gravierten Rasterwalzen, wenn diese nach Jahren in Produktion wegen Verschleiß überholt werden müssen.

Bisher wurden 20 Anlagen der wasserlosen Kompaktrotation KBA Cortina mit insgesamt 86 Drucktürmen und 688 Druckwerken bestellt, 19 davon mit 680 Druckwerken und ebenso vielen Anilox-Rasterwalzen sind in täglicher Produktion. Die ersten Anlagen gingen vor elf Jahren in Betrieb, da bleibt ein gewisser Verschleiß und Ersatzbedarf bei den Rasterwalzen nicht aus. KBA sieht die Lebensdauer der Cortina-Rasterwalzen bei etwa 200 Mio. Überrollungen, manche sind auch schon deutlich länger im Einsatz. Neben der  Farbe und dem Rakel-Anpressdruck haben die Keramikbeschichtung und die verwendete Gravur einen wesentlichen Einfluss auf den Lebenszyklus.

Für die Cortina-Betreiber ändert sich durch die Kooperation bei der Reparatur-abwicklung nichts. Sie schicken Ihre defekten Walzen weiter an das KBA-Werk in Radebeul. Dort wird der Walzeninnenraum thermografisch auf Verunreinigungen überprüft.

In der Kooperation haben KBA und Apex ihr spezifisches Rasterwalzen-Know-how für den wasserlosen Offsetdruck zusammen gebracht und wollen dieses gemeinsam weiterentwickeln. Zudem wird durch die Zusammenarbeit für die Kunden ein stabiler Reparaturprozess mit hoher Qualität und kurzen Lieferzeiten sichergestellt. Gleiches gilt natürlich auch für Neuwalzen, sei es für neue oder erweiterte Cortina-Anlagen oder für Ersatzwalzen.

www.kba.com

BU: Bei der ohne Feuchtwasser und Farbzonen druckenden KBA Cortina erfolgt die Farbübertragung mittels eine temperierten, keramikbeschichteten und gelaserten Rasterwalze, die nach etwa 200 Mio. Überrollungen neu beschichtet werden muss.

Bild: KBA
stats