Internationales Münchner Papier Symposium

07.03.2016

© Foto: IMPS/Jörg Padberg
Mit derzeit 218 angemeldeten Firmen aus 19 Ländern ist die vom 9.-11. März stattfindende Jubiläums-Tagung, das 25. IMPS - Internationales Münchner Papier Symposium auf dem besten Weg, zum 4. Mal in Reihe vorzeitig ausgebucht zu sein. Dies war mit jeweils über 400 Teilnehmern schon in 2013 und 2014 und 2015 der Fall. Mit einem Anteil von derzeit 36% der industriellen Teilnehmer aus Papier- und Kartonfabriken ist das Interesse der Papier- und Verpackungsindustrie sehr hoch.

Alle Vorträge handeln von technologischen Verbesserungen und werden von, oder in Zusammenhang mit, Kartonfabriken oder Papierfabriken vorgetragen. Im Gegensatz zu anderen Tagungen nimmt das IMPS nicht mehr als ca. 400 Teilnehmer auf, um eine hochwertige Diskussionsumgebung ohne Gedränge zu gewährleisten. Die Diskussion wird von einer kompakten Ausstellung begleitet und findet zweisprachig mit hervorragender Simultan-Übersetzung statt /(Deutsch und Englisch).

Die ungewöhnlich starke Anwendungsorientierung ist auch einer der Gründe, weshalb immer viele Entscheidungsträger aus Papierfabriken zum IMPS kommen. Beispiele dafür sind u.a. Herr Mühlhauser, Division Director von Mayr-Melnhof mit einigen seiner Produktions- und Werksleiter, Herr Stöckler, COO von Papierfabriken Palm mit den meisten seiner Werksleiter und Technologen, Herr Dr. Pawlowski, CEO und Inhaber von Aviretta, Herr Wichan Jitpukdee, CEO von Siam Kraft Industry aus Thailand, Herr Pichler, Leiter der Papier-Division der Andritz AG, Herr Tristram, Technischer Direktor von Erfurt & Söhne, Herr Kollmar, CEO von Bellmer, Herr Resvanis, Leiter von Propapier 1+2 sowie Direktoren und Werksleiter oder Technologen von: Glatfelter, Allimand aus Frankreich, Baiersbronn Frischfaser, Cartiere del Garda aus Italien, delfort Group, DS Smith, Drewsen Spezialpapiere, Ecoverde, Hakle, Hamburger, Propapier 1+2, Holmen aus Schweden, Kanzan, Heidera Paper aus Israel, Klingele, Kübler&Niethammer, mehrere LEIPA Standorte, Melitta Europe, Mitsubishi HiTec, Model AG, mehrere Mondi Standorte, Mopak aus der Türkei, Weig Karton, Munksjö Paper, Neenah, Neu Kaliss, Niederauer Mühle, Nordland Papier, Norske Skog, Papierfabrik Louisenthal, Perlen Papier, Pfleiderer Teisnach, Rheno de Medici, Rheinpapier, mehrere Sappi Standorte, Schoeller Technocell, Siam Kraft aus Thailand, SIPCO aus dem Libanon, mehrere Smurfit Kappa Fabriken, Solidpack, Stora Enso, Teranova Papers aus Spanien, mehrere UPM Standorte, WefaPress, Wepa, Zanders, Zellstoff Pöls und Ziegler Papier.

In der Anmeldung auf www.paper-online.de beinhaltet sind die Tagungsunterlagen, Vorträge als pdf Files, Kopfhörer für Simultanübersetzung, Pausengetränke und Snacks, Mittagessen am Mittwoch und Donnerstag, Gala-Dinner am Mittwochabend und, soweit Plätze verfügbar, Teilnahme am kulturellen Abend am Donnerstag und bei einer der 4 Exkursionen am Freitag.



Das 26. IMPS findet vom 22.-24. März 2017 statt.


www.paper-online.de

BU: Internationales Münchner Papier Symposium 2015.

Foto: IMPS/Jörg Padberg
stats