Inometa
Stabile Prozesse

31.03.2014 „Wir sind Partner für Ingenieure, Techniker, Maschinenbauunternehmen und Produktionsbetriebe sowie die Forschung. Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf wertvolle Gespräche auf der Lopec, die den Auftakt für spannende Projekte geben.“ Bernhard Loewen, Sales Manager für den Bereich printed electronics blickt positiv und optimistisch in die Zukunft und bestätigt die erneute Teilnahme von Inometa an der diesjährigen Lopec in München. Das Thema organische und gedruckte Elektronik ist nach wie vor ein Bereich, der in aller Munde ist. Innovative Lösungen und hochtechnologische Aufgaben machen diesen Markt für Inometa sehr interessant. Die stetige Entwicklung des Marktgeschehens und das große Potenzial, das sich darin verbirgt, sorgen für große Begeisterung und Optimismus am Markt. Bereits heute gibt es zahlreiche Produkte, die erfolgreich produziert und vertrieben werden. Neue Anwendungen bedürfen Lösungen und bringen Herausforderungen mit sich, um Prozesse zu stabilisieren und Lösungen langfristig zu etablieren.

Neben verschiedenen Beschichtungen, die sich für die speziellen Anforderungen im Bereich der gedruckten Elektronik besonders eignen, wird Inometa auf der Lopec eine sehr belastbare und zuverlässige Beschichtung für die Corona-Anwendung zeigen. Mit dieser Hochleistungsbeschichtung kombiniert Inometa die Prozesssicherheit einer Gummierungsschicht mit der mechanischen Verschleißfestigkeit einer Keramikbeschichtung.

Der Herforder Walzenspezialist bewegt sich schon länger in diesem Marktsegment, entwickelt und produziert erste Serienauflagen und kennt die Herausforderungen, derer es sich anzunehmen gilt. Mit seinen Sleevetechnologien und etablierten Walzenoberflächen für verschiedene Rolle-zu-Rolle-Applikationen ist er Partner, der viele verschiedene Produkte aus einer Hand liefert. “Wir entwickeln und produzieren Gesamtlösungen, um Prozesse und Abläufe sicherer und stabiler zu gestalten“, so Bernhard Loewen. Präzise Bahnzugmessungen bei geringen Bahnzügen, dünnen Folien und Substraten sind essentielle Themen, mit denen sich Produzierende beschäftigen müssen. Stabile Prozesse sind nur mit der richtigen Technologie möglich. Es bedarf fundiertem Werkstoffwissen und Erfahrung, um in diesem Marktsegment bestehen zu können. „Unser Vorteil ist, dass wir viele verschiedene Märkte bedienen und ein enorm hohes Entwicklungs-Know-how besitzen. Unsere Erfahrung zeigt, dass es sich auszeichnet, einen Partner an der Seite zu haben, dessen Kompetenz so umfangreich ist wie unsere. Ein Partner, bei dem man alles aus einer Hand bekommt, spart Kosten und wertvolle Zeit“, fügt Bernhard Loewen abschließend hinzu.


Bild: Inometa

www.inometa.de
stats