Herma investiert in Schneidemaschine

23.06.2016

© Foto: Herma
Der Haftmaterialspezialist Herma UK hat an seinem Sitz in Newbury, England, eine neue vollautomatische Verpackungsanlage in Betrieb genommen. Bisher wurden die Paletten für die Kunden manuell von den Mitarbeitern verpackt und für den Transport vorbereitet. Mit der neuen Anlage läuft dies vollautomatisch. So wird nur noch ein Mitarbeiter für das Bedienen der Verpackungsanlage benötigt – weitere Kapazitäten werden für andere Aufgaben frei.

Die neue vollautomatische Verpackungsanlage produziert 50 bis 60 versandfertige Paletten mit Haftmaterialrollen pro Stunde und läuft 24 Stunden am Tag im Drei-Schicht-Betrieb. Colin Phillips, Leiter des Geschäftsbereichs Haftmaterial bei Herma UK, betont: „Wir arbeiten jetzt mit weniger Manpower im Versand, und haben uns in Sachen Qualität und Quantität verbessert. Mit der neuen Maschine werden die Paletten besser und dichter mit Schrumpffolie verpackt, so dass sie sicherer zum Kunden transportiert werden können.“

Herma UK nutzt damit ein vergleichbares System wie Herma in Deutschland. Dort wurden vor fünf Jahren 10 Millionen Euro in einer neue Verpackungsanlage investiert. „Wir haben bereits einige Rückmeldungen von Kunden bekommen, die sich über die verbesserte Qualität der Paletten freuen, und sind dank der jüngsten Investitionen nun bereit, unsere Produktionsleistung zu steigern“, so Colin Phillips.

www.herma.com


BU: Die neue Maschine bei Herma UK produziert bis zu 60 Paletten pro Stunde.

Foto: Herma
stats