Gelungene Neuausrichtung der Empack und Label&Print

10.06.2016

© Foto: Easyfairs
Die strategische Ausrichtung der Easyfairs-Messen Empack und Label&Print als integrierter Bestandteil der Intralogistik-
Weltleitmesse Cemat ist gelungen. Die vom 31. Mai bis 3. Juni in Halle 13 präsentierten Neuheiten und Lösungen zu Verpackungstechnik, Verpackungsdruck, Kennzeichnungs- und Veredelungstechnologien kamen beim nationalen und
internationalen Publikum sehr gut an. Im „Packaging Art House“ stand bei Vorträgen und Foren die hohe Bedeutung der Verpackung innerhalb der Intralogistik und entlang der Supply Chain im Fokus.

Siegbert Hieber, Geschäftsführer von Easyfairs Deutschland, zog ein positives Fazit: „Das Messe-Konzept, Verpackungsthemen mit der Intralogistik zu verknüpfen und dem internationalen Publikum der Cemat vorzustellen, ist erfolgreich. Viele Aussteller der Empack und Label&Print konnten neue Kunden ansprechen und erhielten auch Zusagen für Investitionen. Die Besucher profitierten von einer großen Vielfalt an Produktinnovationen und konnten sich praxisnah über Konzepte und Lösungsansätze für die Zukunft informieren.“

Die Aussteller der Empack zeigten in Hannover wichtige Neuheiten im Bereich Transportverpackungen, Verpackungsmaterialien und Packstoffe sowie Verpackungsmaschinen und -anlagen. Die Label&Print ergänzte die Empack als Plattform rund um die Themen Produktkennzeichnung sowie Systeme zum Drucken und Etikettieren. Die Resonanz durch das nationale und internationale Publikum kam bei den Ausstellern der Empack und Label&Print sehr gut an. Siegbert Hieber: „Wir haben viele positive Rückmeldungen zum Cemat-Auftritt erhalten.“

Generell hat die Cemat laut Besucherauswertung bei den internationalen Besuchern zugelegt. Demnach kamen etwa 39 Prozent der Cemat-Besucher aus dem Ausland (2014: 30 Prozent), davon wiederum 62 Prozent aus Ländern der Europäischen Union und 20 Prozent aus Asien. (2014: 12 Prozent). Die Top-Besucherländer waren die Niederlande, Polen, Italien, Schweden, Frankreich, China, Spanien, die Tschechische Republik, Belgien und Großbritannien. Von den rund 1000 Ausstellern der Cemat kamen 55 Prozent aus dem Ausland. Vertreten waren Unternehmen aus insgesamt 44 Ländern.

Auf große Resonanz stieß das ambitionierte Forum „Packaging Art House“ mit Kurzvorträgen, Talks und Sonderevents in Halle 13. „Auf eindrucksvolle Weise ist es Rednern und Experten gelungen, die Bedeutung der Verpackung innerhalb der Intralogistik und entlang der gesamten Supply Chain deutlich zu machen“, sagte Martina Hofmann, Easyfairs Group Event Director für die Empack, Label&Print und Packaging Innovations. Unter dem Titel „Megatrends, die die Welt der Verpackung verändern werden“ stellte Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer Wellpappen-Industrie e.V., Darmstadt, die aktuellen Ergebnisse der Studie Supply Chain 2025 vor. Die Autoren – Trendforscher des renommierten Zukunftsinstitutes von Matthias
Horx – sagen darin nicht nur tiefgreifende Veränderungen der Supply Chain voraus, sondern auch eine hohe Trenddynamik. Die Lieferkette der Zukunft wird demnach bestimmt durch mehr Transparenz, kürzere Reaktionszeiten, einen hohen Automatisierungsgrad bei Kommissionier-, Versand und Verpackungsprozessen sowie noch mehr Ausrichtung auf den Kunden.

Auf der Agenda stand zudem die Panel-Diskussion zum Thema „Ist die Verpackung fit für die Ansprüche der zunehmenden Digitalisierung in Industrie und Handel“ mit Jérôme Christofzik, Lösungsmanager bei Antalis Verpackungen GmbH, Franciska Bárdos, eBusiness Beraterin & Business Development Managerin, IconParc GmbH München, und Dr. Oliver Wolfrum. Winfried Batzke, Geschäftsführer Bund Deutscher Verpackungsingenieure (bdvi) e.V. moderierte. Die Zuhörer begeisterte darüber hinaus der Special Event „Herausforderungen meistern - Auch am Berg geht es nicht ohne die Logistik“. Die Bergsteigerin Helga Hengge verglich dabei - spannend erzählt - die Erfolgsprinzipien extremer Herausforderungen am Mount Everest mit den Erfolgsprinzipien im Business. Pfiffige Ideen zum Thema Verpackung unter dem Titel „Vom logistischen Alptraum zur Markenikone“ hörten die Besucher schließlich von Hubertus Bessau Mitbegründer und Geschäftsführer von mymuesli, dem Shop für individualisierbares Biomüsli.

www.easyfairs.de


BU: Die strategische Ausrichtung der Easyfairs-Messen Empack und Label&Print als integrierter Bestandteil der Intralogistik-
Weltleitmesse Cemat ist gelungen.

Foto: Easyfairs
stats