GS1
Fälschungsschutz hat oberste Priorität

22.08.2016 Bei Serialisierung von Arzneimitteln verfügt GS1 über international erprobte Lösungen zur eindeutigen Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit von Medikamenten. Pharmahersteller wie Bayer nutzen bereits GS1 Standards, um die Anforderungen der EU-Verordnung 2016/161 zum Fälschungsschutz verschreibungspflichtiger Arzneimittel zu erfüllen. GS1 bietet im Logistikzentrum von Agaplesion, auf der Healthcare Live und der GS1 Germany Pharma-Roadshow Gelegenheit, sich zur gegebenen Thematik zu informieren.

Im Rahmen des Serialisierungsprojektes stellt Bayer seine pharmazeutische Lieferkette und die IT-Landschaft um. Die Arzneimittel des Pharmakonzerns werden in den nächsten beiden Jahren mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen wie beispielsweise einer individuellen Seriennummer und einem 2D-Code (Datamatrix) versehen. Welche behördlichen Anforderungen dabei nicht nur von den Herstellern, sondern auch von Großhändlern und Apothekern zu berücksichtigen sind, stellt Dr. Stefan Artlich, Director Product Tracking and Authentification bei der Bayer AG, auf der Konferenz Healthcare live vor. „Wer jetzt erst beginnt, seine Prozesse umzustellen, ist eigentlich schon fast zu spät dran. Wir befinden uns bereits in der Implementierungsphase, damit die vorgegebenen regulatorischen Anforderungen fristgerecht zum 9. Februar 2019 erfüllt werden.“

Eine Gelegenheit sich von den Möglichkeiten der Prozessautomatisierung von GS1 zu überzeugen besteht im neuen Logistikzentrum von Agaplesion. Von dort steuert der Gesundheitskonzern die Materialversorgung seiner zehn Agaplesion Krankenhäuser in ganz Deutschland – standardisiert und automatisiert.

Auf der Healthcare live kann man sich  ebenfalls informieren. Sie findet vom 28. bis 29. September 2016 im Agaplesion Markus Krankenhaus in Frankfurt am Main statt.
 
Eine weitere Informationsquelle zur Fälschungsschutzrichtlinie bietet die GS1 Germany Pharma-Roadshow. Die Veranstaltung findet am 2. September in Köln, am 15. September in Trittau bei Hamburg und 20. Oktober in München statt und richtet sich an Entscheider aus der pharmazeutischen Industrie in den Bereichen Qualitätssicherung, Produktion, IT, Logistik und Regulatory Affairs. Interessenten können sich unter www.gs1-germany.de/pharma-roadshow kostenlos anmelden.

www.gs1-germany.de


BU: Die Umsetzung der Verordnung 2016/161 zum Fälschungsschutz verschreibungspflichtiger Arzneimittel wird mithilfe von GS1 Standards möglich.

Grafik: GS1




stats