Druck+Form
Schlussbilanz 2015

20.10.2015 Die Druck+Form, Fachmesse der grafischen Industrie, gilt seit über 20 Jahren als zuverlässige und leistungsfähige Ordermesse in der Branche, so auch in diesem Jahr. Das Besucheraufkommen zeichnete sich wieder durch eine hohe Qualität aus und entsprach ganz den Wünschen der Aussteller: Über 80% waren Geschäftsführer und Entscheidungsträger. Die Besucher schätzen an der Druck+Form vor allem, dass sie sich in einem deutlich intensiveren Dialog als auf anderen Messen mit den Ausstellern über neueste Druck- bzw. Weiterverarbeitungstechnik und ihre Anwendungen informieren können.

© Foto: Messe Sinsheim GmbH
Entsprechend positiv ist auch die Resonanz der meisten Aussteller. „Das Preis-Leistungsgefüge der Druck+Form passt. Die Fachmesse über vier Tage hinweg ist für uns rentabel.“, so Ute Jorgas, Marketing Managerin der Neopost GmbH & Co. KG. Vor allem die Aussteller, die im Vorfeld den individuellen Kundendialog auf das Messegeschäft forciert haben, zeigten sich zufrieden bis sehr zufrieden mit dem Erfolg ihrer Beteiligung. Sie profitierten von der Dynamik und dem Innovationspotential der Branche und haben zum Teil mehr geschrieben als im Jahr zuvor.

„Im Vorfeld haben wir eine tolle Messeeinladung mit den Highlights unserer neuen Technologien versandt. Die Response war enorm. Die Druck+Form ist über das Jahr hinweg unsere wichtigste Messe, auf die wir hinarbeiten, um unser Portfolio in Gänze auf der Fläche, die wir auch brauchen, zu präsentieren“, so Frank Küchelmann, Business Development Manager, Ricoh Deutschland GmbH. Das Gros der Aussteller kam wie immer aus Deutschland, jedoch hat sich der Anteil der Aussteller aus den Anrainerstaaten in diesem Jahr erhöht. Die Aussteller kamen aus Deutschland (100), der Schweiz (4), Österreich (3), Italien (1), Großbritannien (2), Frankreich (1), den Niederlanden (1), aber auch Japan (1) und die USA (2) waren vertreten. Insgesamt repräsentierten 115 Aussteller Neuheiten und Innovationen der Bereiche Druckvorstufe, Druck, Weiterverarbeitung, Software und Dienstleistungen. Von einer Weltpremiere in Chicago ging es für den britischen Aussteller Vivid Laminating Technologies direkt zur Europapremiere auf die Druck+Form 2015. Der europaweit führende Entwickler und Hersteller von Laminiersystemen stellte gleich zwei neue Laminiersystem-Technologien auf der Messe vor.

Der Trend der Messe geht generell zu Originalität, Printexperience, Individualisierung und Prozessoptimierung. Die Produktion der vielfältigsten Medien, im digitalen 5-Farbdruck, mit Digital-Metall-Folie veredelt oder feinsten Lasergravuren auf Papier verziert und alle individualisierbar ab Auflage Eins, steht auf der Tagesordnung. Optik, Haptik und Design vermitteln Markenwerte und Ansprüche, die Möglichkeiten dafür sind riesig, jedoch absolut darstellbar auf einer Messe wie der Druck+Form. Convenience Food Packaging für die steigende Zahl der Singlehaushalte, Editorial Shopping für mehr Überblick und Performance der Webangebote, Vollfarbadressierer für durchgängige CIs, transmediale Services wie Hybridmail – all das und vieles mehr wurde von den Ausstellern aufwendig vorgeführt und zeigt den Anspruch der Branche an Ideenreichtum, Präzision, Perfektion und technischer Innovation.

So ist und bleibt der Branchentreff auf beiden Seiten, bei Ausstellern und Besuchern, ein fester Marker im Geschäftskalender. „Für uns ist die Druck+Form eine sehr erfolgreiche Messe, die Kunden platzieren Aufträge. Das Publikum ist sehr qualifiziert. Wir kommen seit Jahren sehr gerne hier her.“ Jörg Stutz, Geschäftsführer, Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG. 

Die Messe Sinsheim flankierte das Messegeschäft, wie auch in den letzten Jahren, mit dem Weiterbildungsprogramm der Print Factory Academy. Eröffnet wurde diese mit der Keynote von Prof. Dipl.-Ing Volker Jansen, Studiendekan des Fachbereichs Druck- und  Medientechnologie der Hochschule der Medien Stuttgart. Seine Message sowohl an die Aussteller als auch an die Fachbesucher war vor allem: „Begeistern Sie die jungen Leute von der Druck- und Medientechnologie und ihren innovativen Produkten, die damit hergestellt werden. Inspirieren Sie den Nachwuchs. Ihr Friseur wirbt doch auch nicht mit dem Fön, sondern mit der Frisur.“

Und das diesjährige Fazit des Prokuristen der Messe Sinsheim, Andreas Wittur? „Wir sind mit der Druck+Form 2015, auch hinsichtlich des anstehenden Großevents in Düsseldorf, zufrieden. Das offene Geheimnis unseres Erfolges ist, wir bieten Klasse statt Masse. Mit dieser Strategie befahren wir seit 21 Jahren straight und sicher das unruhige Meer der Druck- und Medientechnologien.“

Die nächste Druck+Form findet vom 12.-15. Oktober 2016 in der Halle 6 der Messe Sinsheim statt.


www.druckform-messe.de

BU: Messeeindrücke

Foto: Messe Sinsheim GmbH
stats