Cab und Loftware beschleunigen GHS-Etikettierung

11.11.2015 cab, Karlsruher Hersteller von Systemen zur Produktkennzeichnung, und Loftware, weltweit führendes Unternehmen für professionelle Etikettierungslösungen, haben gemeinsam einen nativen Druckertreiber entwickelt. Mit dessen Hilfe können aus Loftware Spectrum cab Drucker der Serien A+, EOS, MACH4 und XC angesteuert werden. Die Kooperation ermöglicht eine straffere Integration des Zweifarbendrucks für die missionskritische GHS-Etikettierung in der gesamten globalen Lieferkette.

© Foto: Cab
Hierzu Uwe Lüdemann, Verkaufsleiter für Etikettendrucksysteme bei cab: „Drucker und Geschäftsanwendungen müssen zusammenpassen. Nur dann kann die Produktkennzeichnung auch den höchsten Ansprüchen an Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit genügen.“

Zahllose Bestimmungen zur Kennzeichnung von Produkten werden von der EPA, REACH, OSHA in Kraft gesetzt, verschärft, zumindest aber neu ausgelegt. Mit dem Ergebnis, dass Insellösungen oder inhouse entwickelte Anwendungen nicht mehr flexibel genug sind, um den Anforderungen eines Unternehmens gerecht zu werden. Diese Anforderungen schließen zum Beispiel das Kennzeichnen von Fässern, Behältern oder Paletten entsprechend des Global Harmonisierten Systems, GHS, ein.

Zweifarbdrucker von cab
Piktogramme nach GHS sind zweifarbig zu erstellen. In cab XC Etikettendruckern sind dazu zwei Druckmodule direkt hintereinander angeordnet. Die Voraussetzungen für das Einstufungs- und Kennzeichnungssystem nach GHS werden erfüllt. In das Gerät integrierte Foliensparautomatik reduziert den Verbrauch von Transferfolie. 2015 hat Europas führender Hersteller von Systemen für Etikettendruck und automatische Etikettierung außerdem das Modell Hermes C zum Drucken und Spenden von Zweifarbetiketten in einem Arbeitsgang vorgestellt.

Loftware Etikettierungslösungen für alle Geschäftsanwendungen
Loftware Unternehmenssoftware lässt sich mit SAP, Oracle und anderen Unternehmens-Softwareprogrammen integrieren, um missionskritische Barcode-Etiketten, Dokumente und RFID Smart-Etiketten für die gesamte Lieferkette zu erstellen. Loftwares umfassende Etikettierungslösungen schaffen für Unternehmen die Möglichkeit, hohe Stückzahlen auf globaler Ebene zu drucken sowie bei der Etikettierung beständig und uneingeschränkt flexibel zu sein und auf diese Weise den wachsenden kundenspezifischen und regulatorischen Anforderungen mit bis dato einzigartiger Geschwindigkeit und Agilität zu begegnen.

Günther Martin, Sales Director für Europa bei Loftware, sagt: „Wir haben uns mit cab zusammengetan, um einen nativen Druckertreiber zu entwickeln, damit unsere Kunden die GHS-Anforderungen erfüllen können und der die Lagerhaltung vorgedruckter Etiketten vermeidet, während die gleiche hohe Leistung, die die Kunden erwarten, erfüllt wird.“

Uneingeschränkte Flexibilität für die GHS-Etikettierungsvariationen
Für die Unternehmen in der chemischen sowie in ähnlichen Industrien ergeben sich aus der Kooperation zwischen cab und Loftware verschiedene Vorteile:

• Eingebaute native Druckersprache für den Druck hoher Stückzahlen
• Vereinfachte Inbetriebnahme von Druckern
• Die Lagerhaltung vorgedruckter Etiketten entfällt
• Erhöhte Kontrolle und Einheitlichkeit
• Reduzierung der globalen Wartung
• Minimierung der Netzwerkauslastung und Bandbreite
• Zeit- und Kosteneinsparungen


www.cab.de

BU: Cab, Hersteller von Systemen zur Produktkennzeichnung, und Loftware, Unternehmen für professionelle Etikettierungslösungen, haben gemeinsam einen nativen Druckertreiber entwickelt.

Foto: Cab
stats