Budelpack
2. Röntgenstrahl-System

22.06.2014

© Foto: Budelpack
Budelpack Poortvliet BV wird im Juli 2014 ihr 2. Röntgenstrahl-Erfassungssystem in Betrieb nehmen. Das Unternehmen verfügt über mehr als 40 herkömmliche Metallerfassungssysteme, die Edelstahl, Eisen- und Nichteisenmetalle erkennen. Das auf der Röntgentechnologie beruhende Röntgenstrahl-Erfassungssystem arbeitet noch genauer und umfassender, denn es erfasst kleinere Teilchen sowie andere produktfremde Stoffe, also nicht nur Metall, sondern auch Glas, Holz, Stein und mehrere Kunststoffe.

Das erste Röntgenstrahlsystem kaufte Budelpack bereits 2010. Die herkömmliche Metallerfassung ist für die Prüfung von Lebensmitteln mit extrem niedrigen Temperaturen ungeeignet, weil sich bei großer Kälte keine Genauigkeit gewährleisten lässt. Bei Lebensmitteln in Aluminium oder metallisierten Verpackungen ist dies ebenfalls ein Problem, denn Metalldetektoren erkennen den Unterschied zwischen Verpackung und Verunreinigung nicht. Wilco Krijnsen, der HSEQ-Manager, erläutert: "Die Röntgenstrahl-Erfassung gewährleistet für jede Verpackung optimale Genauigkeit und Sicherheit, und diese Sorgfalt der Röntgenstrahl-Erfassung wird durch Verpackungsmaterialien oder niedrige Temperaturen nicht beeinträcht."

Verpackungslinien für Lebensmittel werden immer schneller und Verbraucher stellen immer höhere Anforderungen an die Qualität. Deshalb steigt die Nachfrage nach schnellen, verlässlichen Prüfverfahren und kontrollierten lebensmittelsicheren Produkten. Wilco Krijnsen ergänzt: "Durch Abnutzung, Wartung oder beschädigte Einzelteile können winzig kleine produktfremde Elemente in die Lebensmittel gelangen. Auf der Grundlage von Produkt, Verpackung, Kundenwünschen und Risikoanalyse setzen wir die Metall- oder Röntgenstrahl-Erfassung ein und verhindern dadurch, dass verunreinigte Produkte ins Verkaufsregal kommen."

www.budelpack.com


BU: Budelpack wird im Juli 2014 ihr 2. Röntgenstrahl-Erfassungssystem in Betrieb nehmen.

Foto: Budelpack
stats