Bobsts vielseitige Maschinenfamilie

08.11.2013

Weltweit dürfte nahezu jeder große Faltschachtelhersteller in seinem Maschinenpark über Bobst Faltschachtel-Klebemaschinen verfügen, darunter sehr viele Maschinen der Expertfold-Produktfamilie. Seit ihrer Markteinführung vor fünf Jahren schätzt die Faltschachtelindustrie die Expertfold als ‚Arbeitstier’, mit dem sie sehr unterschiedliche Produkte herstellen kann – angefangen bei kleinen Medikamenten- und Kunststoffschachteln über Schachteln für Lebensmittel und Verpackungen mit hohem Mehrwert bis hin zu großen Schachteln aus kaschierten Materialien.
„Die Expertfold lässt sich für praktisch jede Anforderung maßgeschneidert konfigurieren. Unsere Kunden haben die Wahl zwischen verschiedenen Arbeitsbreiten sowie vielen Modulen mit unterschiedlichen Funktionen und verschiedenen Peripheriegeräten. So können sie eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Verpackungen automatisch produzieren und dabei gleichzeitig inline bei jeder einzelnen Schachtel die Qualität der Druckbilder, der Oberflächen und der Stanzungen kontrollieren“, beschreibt Jacques Reymond, Head of Sales and Marketing für Faltschachtel-Klebemaschinen bei Bobst, die besondere Vielseitigkeit der Expertfold-Familie.

Die meisten Kunden orientieren sich bei der Breite ihrer Expertfold-Anlage an ihrem Kerngeschäft. Dabei decken die Maschinenversionen mit 50 cm, 80 cm und 110 cm Arbeitsbreite die häufigsten Faltschachtelanwendungen ab. Dank der Vielzahl der verfügbaren Module ermöglichen die Anlagen letztlich die Verarbeitung tausender unterschiedlicher Schachtelarten – angefangen bei Längsnahtschachteln bis hin zu extrem komplexen Mehrpunkt- oder Doppelwandschachteln. Darüber hinaus lassen sich die Schachteln inline mit Braille-Schrift prägen.

Beispielsweise Medikamentenschachtelhersteller können die Maschine zur ausschließlichen Verarbeitung von Längsnahtschachteln konfigurieren und Accubraille GT für die schnelle und effektive Inline-Prägung von Blindenschrift integrieren. Reymond: „Die Verlagerung der Braille-Prägung aus dem Stanzprozess in die Faltschachtel-Klebemaschine spart Zeit, verringert die Zahl der Unterbrechungen in den nachgelagerten Prozessen und erhöht generell die Qualität der Braille-Punkte.“ Die Maschine hält auch bei Produktionsgeschwindigkeiten von 115.000 Schachteln pro Stunde mit der Klebemaschine mit und prägt dabei bis zu acht Zeilen Braille in Laufrichtung beziehungsweise quer zur Laufrichtung. „Neben den Vorteilen der Inline-Produktion sind die Werkzeugkosten geringer, und die Werkzeuge lassen sich sehr schnell vor Ort herstellen“, so Reymond. „Bobst hat bei dieser Technologie Pionierarbeit geleistet. Accubraille GT ist die zweite Generation unseres Systems für Inline-Braille-Prägung im Rotationsverfahren. Weltweit sind heute bereits annähernd 200 solcher Systeme in Betrieb.“

Unabhängig von ihrer Arbeitsbreite produzieren alle Expertfold Faltschachtel-Klebemaschinen mit Geschwindigkeiten bis 450 Meter pro Minute. Dank verschiedener Technologien der Expertfold können Kunden diese hohe Leistung in der Praxis ausschöpfen. Der patentierte Einleger Accufeed – er gehört zum Standard der Maschine – reduziert die Einrichtzeit um 75 Prozent. Zudem wurde die Expertfold so konzipiert, dass 98 Prozent der Werkzeuge in der Maschine verbleiben, was die Rüstzeiten noch weiter verkürzt. Das im Accufeed integrierte Zuschnitt-Ausrichtemodul sorgt für eine perfekte Ausrichtung der Zuschnitte, was eine Grundvoraussetzung gleichmäßiger Faltungen und Klebungen bei hoher Geschwindigkeit ist. Die hohe Leistung wird darüber hinaus von verschiedenen Peripheriegeräten unterstützt, mit denen Zuschnitte in die Linie hinein- und fertige Schachteln aus der Linie herausgebracht werden können. Das gilt zum Beispiel für den patentierten Voreinleger Handyfeeder für Spezialitäten. Er verwendet ein System ohne Einführlehre mit integrierter Ausrichtung, womit er ein präzises und schonendes Einlegen der Zuschnitte gewährleistet: ohne Reibung, ohne Druckstellen, ohne Einstellprobleme. Reymond: „Dadurch erreichen unsere Kunden höhere Maschinengeschwindigkeiten bei komplizierten Zuschnitten und einen gleichmäßigeren Schachtelstrom.“ Über den Handyfeeder hinaus umfasst das Angebot von Bobst weitere Geräte zur Automatisierung des Prozesses, um die Produktionsgeschwindigkeiten der Expertfold zu maximieren. Dazu gehören auch der Beschicker mit Stapelwender Eeasyfeeder GT und die automatische Abpackanlage Cartonpack GT für die Hochgeschwindigkeitsproduktion.

Dank dieser Modulbauweise und der Vielzahl der Peripheriegeräte können Kunden ihre Expertfold ihren heutigen Anforderungen entsprechend konfigurieren und später je nach Veränderungen im Markt modifizieren. „Darüber hinaus stellen wir für Kunden auch Spezialgeräte für besondere Herausforderungen her. Müssen sie plötzlich zum Beispiel große Mengen an Pommes-frites-Boxen oder Luxus-Faltschachteln herstellen, bieten wir ihnen Lösungen zur Erweiterung ihrer vorhandenen Anlagen an.“

Angesichts der extrem hohen Anforderungen im Verpackungsmarkt von heute muss jede einzelne Schachtel den Anforderungen der Kunden entsprechen. Das allein schon deshalb, da Lieferverträge zunehmend fehlerfreie Verpackungen fordern und Klauseln hinsichtlich der Lauffähigkeit der Schachteln in Abfüllanlagen enthalten. „Die Expertfold ist perfekt als letzte Verteidigungslinie geeignet, die verhindert, dass fehlerhafte Schachteln zum Kunden gelangen“, stellt Reymond fest, „und das sowohl hinsichtlich des Klebens als auch der vorgelagerten Verarbeitungsschritte.“ Um dies zu erreichen, müsse die Faltschachtel-Klebemaschine Hand in Hand mit Systemen arbeiten, die unter anderem den Leimauftrag, die Barcodes und die Pharmacodes überprüfen. „Wir arbeiten hier seit vielen Jahren mit allen großen Anbietern zusammen und integrieren deren Systeme nahtlos mit unseren Faltschachtel-Klebemaschinen.“ Neben der perfekten Zusammenarbeit mit diesen Systemen verfügt die Expertfold über den ‚Flipper-Auswerfer’, der über das QA-System gesteuert werden kann und – unabhängig von der Produktionsgeschwindigkeit der Maschine – alle fehlerhaften Schachteln auswirft.

Reymond: „Bobst arbeitet permanent an Entwicklungen und Innovationen, sowohl im Hinblick auf neue Maschinen als auch hinsichtlich des Einsatzes neuer Technologien in bereits vorhandenen Produkten. Zum Beispiel Accucheck für die hundertprozentige Inline-Qualitätskontrolle ist jetzt für alle Expertfold-Maschinen verfügbar. Accucheck kontrolliert jede Schachtel auf Druckfehler sowie Farbabweichungen und erkennt Präge- und Oberflächenfehler. Faltschachtel-Klebemaschinen sind im Normalfall die letzte Maschine, die Schachteln durchlaufen, bevor sie an Kunden ausgeliefert werden. So bietet Accucheck eine wertvolle Endkontrolle, mit der unsere Kunden eine Menge Zeit und Geld sparen können.“

www.bobst.com

BU: Mit der Expertfold können sehr unterschiedliche Produkte hergestellt werden.

Bild: Bobst
stats