Bobst Bielefeld stellt ColorControl vor

29.10.2014

© Foto: Bobst Bielefeld
Am 7. und 8. Oktober veranstaltete Bobst Bielefeld eine Hausmesse, die ganz im Zeichen des Color Matching stand. Das große Interesse an der Veranstaltung – nicht nur aus den Reihen der Flexodrucker – zeigte, dass ein Thema im Fokus stand, das in Anbetracht eines fehlenden Industriestandards im Flexodruck und hoher Anforderungen der Druckeinkäufer von unveränderter Aktualität ist. Der erste Veranstaltungstag wurde in deutscher Sprache abgehalten, während sich der zweite Tag, abgehalten in englischer Sprache, an ein internationales Publikum richtete.

An beiden Tagen war die Veranstaltung aufgeteilt in einen Seminarteil am Vormittag und eine Druckvorführung am Nachmittag. Im Mittelpunkt der Hausmesse stand die Vorstellung des neuen "ColorControl" Systems, das dem Drucker helfen soll, Einrichtzeiten beträchtlich zu verkürzen und die Prozesssicherheit beim Color Matching deutlich zu verbessern. Während der Seminarsitzung wurde den Besuchern das ganzheitliche Konzept von Bobst ColorControl erläutert. Dabei verdeutlichte Hermann Koch, neuer Sales & Marketing Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Bobst Bielefeld, dass es nicht allein mit Spektralfotometer für Prozesskontrolle und Waage für die Korrekturrezeptierung getan ist. Bobst ColorControl berücksichtigt daher den gesamten Prozess von der Analyse der existierenden Ausrüstung und Prozesse beim Drucker über den Abgleich zwischen Proofer und Druckmaschine bis hin zur Farbkorrektur an der Maschine.

Im Rahmen der Druckvorführung wurde den Besuchern die einfache und bedienerfreundliche Prozesskontrolle und Farbkorrektur exemplarisch mit einer Schmuckfarbe demonstriert. Dank neuester Hardware und Software, die mit der Maschinensteuerung verknüpft ist, wurde innerhalb weniger Minuten ein Korrekturrezept erstellt und die korrigierte Farbe in die Maschine eingebracht. Die anschießende erneute Kontrolle zeigte, dass man mit nur einer Iteration bereits am Ziel, d.h. innerhalb der vorgegebenen Toleranz, war.

Neben der Vorstellung des Bobst ColorControl stießen auch die Vorträge der Gastredner auf großes Interesse. Uwe Richter, Dipl.-Physiker und Berater für Farbmesstechnik, Farbrezeptierung und Color Management, referierte zum Thema "Verbesserung des Workflows von der Farbvorbereitung bis zur Nachrezeptierung an der Maschine" und wies dabei auf die Bedeutung einer sorgfältigen Erstrezeptur sowie die vielfältigen Einflussfaktoren auf Farbgebung hin. Mustafer Dilek von gmg zeigte die Möglichkeiten des digitalen Proofings auf, während Bernd Sanning von Flexicon das Thema Color Matching vor allem aus dem Blickwinkel der Markenartikler beleuchtete.

"Das ausgesprochen positive Feedback, das wir im Anschluss an unsere Veranstaltung erhalten haben, hat uns gezeigt, dass wir mit dem Format, in dem wir das Thema angegangen sind, d.h. mit der Aufteilung in Seminarsitzungen und Live-Druckvorführung, richtig lagen. In diesem Format werden wir sicherlich auch auf zukünftigen Veranstaltungen aktuelle Themen aufgreifen und unsere Kunden auf diese Weise über neueste Entwicklungen auf dem Laufenden halten", so Bill Duckham, Sales & Marketing Director bei Bobst Bielefeld.



www.bobst.com

BU: Bobst ColorControl berücksichtigt den gesamten Prozess von der Analyse der existierenden Ausrüstung und Prozesse beim Drucker über den Abgleich zwischen Proofer und Druckmaschine bis hin zur Farbkorrektur an der Maschine.

Foto: Bobst Bielefeld
stats