1. Plastprintpack Nigeria 2015 in Lagos

11.03.2014

© Foto: Fairtrade Messegesellschaft
Die Heidelberger Messegesellschaft Fairtrade erschließt für ihre langjährige internationale Ausstellerschaft jetzt auch Nigeria. Die 1. Plastprintpack Nigeria findet vom 28. –30. April 2015 im komplett neuen Landmark Convention Centre in Lagos statt. Der Heidelberger Messespezialist Fairtrade verfügt über langjährige Erfahrung in der Organisation professioneller Fachmessen, insbesondere für die Kunststoff-, Druck- und Verpackungsindustrie. Bereits im April 2014 findet die Plast & Printpack Alger in Algerien statt; mit 150 Ausstellern aus 23 Ländern und mehr als 2,500 erwarteten Fachbesuchern. In Westafrika bewiesen hat sich das Erfolgskonzept erst jüngst in Ghana, mit 81 Ausstellern und 1.326 Fachbesuchern auf der Agrofood & Plastprintpack West Africa 2013.

„Die Idee, eine professionelle Plattform für die internationale Business Community in Nigeria ins Leben zu rufen, basiert auf Anregungen seitens der Aussteller und der Veranstalter nationaler Pavillons auf unserer Agrofood & Plastprintpack West Africa 2013 im vergangenen Dezember in Accra“, sagt Martin März, Fairtrade’s Geschäftsführender Gesellschafter. „Bei der Vorstellung des Projektes Plastprintpack Nigeria vor den Wirtschaftsdelegierten aus Belgien, Deutschland Finnland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und Spanien in Lagos im Februar 2014 war das Feed-back rundum positiv. Wir freuen uns, diese neue Plattform ins Leben zu rufen und unsere langjährigen Aussteller bei der Erschließung des nigerianischen Marktes zu unterstützen“, fügt März hinzu.

Um wertvolle Synergien für Aussteller und Fachbesucher zu schaffen, findet die Plastprintpack Nigeria 2015 gemeinsam mit der Agrofood Nigeria statt, der 1. Internationalen Fachmesse für Landwirtschaft, Lebensmittel und Lebensmitteltechnologie.

Österreich hat bereits eine Gruppenbeteiligung an der neuen Messe bestätigt. Vor diesem Hintergrund betont die Wirtschaftsdelegierte an der österreichischen Botschaft in Lagos, Nella Hengstler: „Es wird erwartet, dass Nigeria sich zu einem wirtschaftlichen Drehkreuz von globaler Bedeutung entwickelt. Die schiere Größe des nigerianischen Marktes, kombiniert mit einem großen Fundus an jungen Arbeitskräften, wird zu massiven Investitionen in die Fertigungsindustrie führen. Maschinen und Anlagen werden allerdings weiterhin in hohem Maße importiert werden. Daher begrüße und unterstütze ich die Agrofood & Plastprintpack Nigeria 2015. Denn für die europäischen Lieferanten ist es entscheidend, sich frühzeitig am Markt zu positionieren, noch bevor der eigentliche „Run“ auf Nigeria beginnt.“

Fairtrade’s Partner in Nigeria sind die AHK-Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nigeria und die NGBA-Nigerian-German Business Association. André Rönne, Delegierter der AHK und Geschäftsführer der NGBA, unterstreicht: „Steigender Wohlstand und rasch wachsende Bevölkerungszahlen, das sind die konsumfördernden Faktoren in Nigeria. Diese wiederum ziehen große Investitionen in Einkaufszentren, in die Lebensmittelindustrie und in die Landwirtschaft nach sich. Die Agrofood Nigeria kommt genau zur richtigen Zeit, und wir freuen uns auf eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem fairtrade-Team.“

Laut VDMA - Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau - erhöhten sich die nigerianischen Einfuhren von Kunststofftechnologie von 52 Millionen Euro auf 83 Millionen Euro, ein Plus von 59 Prozent. Im gleichen Zeitraum stiegen die Einfuhren von Druck- und Papiertechnologie von 39 Millionen Euro auf 52 Millionen, was einem Zuwachs von 33 Prozent entspricht. Einen Anstieg um 69 Prozent verzeichneten die Importe von Verpackungsmaschinen, von 85 Millionen Euro auf 144 Millionen Euro.

Experten beschreiben Nigeria häufig als das wirtschaftliche „Powerhouse“ in Westafrika, weil seine Wirtschaftskraft im Afrikavergleich auf Platz 2 rangiert, gleich hinter Südafrika. Zudem wird erwartet, dass Nigeria Südafrika in naher Zukunft überholt und sich als eine der Top 20 Volkswirtschaften weltweit etabliert. Auf der Liste der erdölproduzierenden Länder befindet sich Nigeria auf Platz 13, vor Norwegen, Algerien, Angola, Kasachstan und Katar.

„Wir bieten unseren Ausstellern einen komfortablen und sicheren Aufenthalt in Lagos. Ein Shuttle-Service zwischen Flughafen, Hotel und Messegelände garantiert eine reibungslose Logistik wie auch schon im Dezember in Ghana. Zudem überzeugen das Four Points Sheraton Hotel und das brandneue Landmark Convention Centre durch modernen Standard“, sagt Dominik Rzepka, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei Fairtrade.

Das Landmark Convention Centre ist strategisch und logistisch günstig positioniert, inmitten des Landmark Village. Es liegt direkt am Atlantischen Ozean auf Victoria Island, dem pulsierenden und lebendigen Geschäftsviertel von Lagos. In der Nähe befinden sich auch: British International School, Four Points Sheraton Hotel, Oriental Hotel, The Palms Shopping Mall, Exxon Mobil HQ, Diamond Bank HQ, Hard Rock Café und das Shiro Japanese Restaurant. Das neue Messegelände in Lagos bietet ein modernes Ambiente für Messen und Konferenzen auf internationalem Niveau. Den Ausstellern bietet eine Deckenhöhe von 14 Metern, Stromanschlüssen im Boden im Abstand von jeweils sechs Metern, fünf großzügigen Tagungs- und zwei größeren Konferenzräumen für bis zu 150 Teilnehmern ideale Bedingungen für ihren Markteinstieg in Nigeria. Für das leibliche Wohl sorgt ein international renommierter Gastronomiebetrieb.

Seit ihrer Gründung 1991 zählt die Fairtrade Messegesellschaft (Fairtrade Messe und Ausstellungs GmbH & Co KG) zu den führenden Veranstaltern internationaler Fachmessen in den aufstrebenden Märkten in Nord- und Westafrika, des Nahen und Mittleren Ostens sowie in Osteuropa. ISO 9001:2008 zertifiziert und als Mitglied der UFI - The Global Association of the Exhibition Industry, organisiert Fairtrade internationale Fachmessen gemäß den UFI Qualitätsstandards.

www.ppp-nigeria.com
www.fairtrade-messe.de

BU: Um Synergien für Aussteller und Fachbesucher zu schaffen, findet die erste Plastprintpack Nigeria 2015 gemeinsam mit der Agrofood Nigeria statt.

Foto: Fairtrade Messegesellschaft
stats