Dienstleistung von der Verpackung bis zum Versand
HPE-Unternehmen sorgen für eine reibungslose Logistik

Mittwoch, 30. August 2017 „Nur“ verpacken war gestern: Wer heute in der Holzpackmittelbranche erfolgreich sein will, der muss sehr viel mehr leisten. Gefragt sind die Annahme, Einlagerung und Kommissionierung der Packgüter, eine gute und sichere Verpackung und der fehlerfreie Versand des Packgutes in die ganze Welt.

Eine Kiste geht auf die Reise.
© Foto: HPE
Eine Kiste geht auf die Reise.
„Unsere Mitgliedsunternehmen haben sich das komplette Dienstleistungspaket auf die Fahnen geschrieben. Damit ermöglichen sie es ihren Kunden, sich auf ihr individuelles Kerngeschäft zu konzentrieren“, so der Geschäftsführer des Bun-desverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) e.V., Jan Kurth. Am Anfang eines Verpackungsprojektes steht das Gespräch mit dem Kunden. Abgefragt werden die Art der Ware, das geplante Transportmittel und der Sitz des Empfängers. „Danach geht es an die Planung und Umsetzung der Verpackung. Diese muss perfekt zum Packgut passen und es vor allen Eventualitäten auf der teilweise sehr langen und beschwerlichen Reise schützen“, erklärt Kurth. In Frage kommen im simplen Falle einfache Kisten ohne spezielles Innenleben, aber auch hochkomplexe Verpackungen für die unterschiedlichsten Packstücke jeder Form und jeden Gewichts.

Diese müssen dann – je nach Transportweg – einen wirksamen Korrosionsschutz bekom-men oder auch für den Containerstau passend konzipiert werden. „Weiter geht es dann zum Bei-spiel mit der Bestückung des Containers und der Einlagerung sowie Kommissionierung der Waren. Auch die Vorbereitung der Versanddokumente und die Transportplanung – all dies steht heute im Pflichtenheft eines modernen Verpackers“, bekräftigt der HPE-Geschäftsführer und schließt: „Was unsere Branche auszeichnet, ist das besondere Fachwissen der Mitarbeiter. Außerdem bedienen wir uns modernster EDV-Technik und haben mit Holz ein hochflexibles und nachhaltiges Naturprodukt im Einsatz, das mit Fug und Recht als Verpackungsmaterial der Zukunft bezeichnet werden kann. So können wir ein Dienstleistungspaket anbieten, das weit über das eigentliche Ver-packen von Gütern jeder Art hinausgeht.“
stats