Auftragseingang massiv gesteigert
Zahoransky weiter im Aufwind

Freitag, 03. Februar 2017 Der Auftragseingang der Zahoransky Group erzielte in den letzten drei Jahren stetig neue Rekordwerte. Im Jahr 2016 erreichte man mit einem AE von ca. 92 Mio.€ eine weitere Steigerung gegenüber 82 und 85 Mio. in den beiden Vorjahren.

Die vollzogene Erweiterung der Produktionsfläche im spanischen Werk Logroño soll zum weitern Wachstum im Jahr 2017 beitragen.
© Foto: Zahoransky AG
Die vollzogene Erweiterung der Produktionsfläche im spanischen Werk Logroño soll zum weitern Wachstum im Jahr 2017 beitragen.
Sowohl die Zahoransky Automation & Molds GmbH als auch das klassische Maschinengeschäft für „Broom & Brush“, Zahnhygiene und Verpackungen konnten deutlich im Auftragseingang zulegen. Dies ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Expansion in den insgesamt 6 Produktionsstätten und dem konsequenten Ausbau der Vertriebs- und Serviceniederlassungen weltweit.

Zahoransky ist mit 760 Mitarbeitern - davon 60 Auszubildenden –
an 10 Standorten präsent; in Deutschland, Spanien, Japan, China, Indien, Brasilien und den USA. Das Unternehmen teilt sich in die Geschäftsbereiche Formenbau und Automatisierungstechnik sowie Maschinenbau und Verpackungsanlagen auf.

Neben Spritzgießwerkzeugen für wirtschaftliche Einstiegslösungen bis hin zu komplexen Mehrkomponenten-Werkzeugen, umfasst das Lieferprogramm ein breites Angebot an Bürstenmaschinen. Dies reicht von Bürstenmaschinen zur Herstellung von Zahnbürsten, kleiner Interdentalbürsten, Haarbürsten für die Körperpflege, unterschiedlichen Haushaltsbürsten bis hin zu Walzenbürsten und anderen technischen Bürsten für den Industriebereich.

Ergänzend wird die Integration der Verpackungstechnik angeboten, einschließlich den im Hause produzierten Blisterverpackungs-Anlagen, den Handling-Systemen und Robotik. Denn die Fertigung vollautomatisierter, systemübergreifender Produktions- und Montageanlagen gehört zum Kerngeschäft. Schwerpunkte der Automation sind die Branchen Haushalts- und Industriebürsten, Oral Care, Kosmetik und Medizintechnik.


Ausblick 2017

Auch für das Jahr 2017 sind die Prognosen äußerst positiv. Eine nochmalige Steigerung im Auftragseingang gegenüber 2016 wird erwartet. Dazu beitragen sollen u.a. die vollzogene Erweiterung der Produktionsfläche im spanischen Werk Logroño (La Rioja) und die starke Produktionssteigerung im indischen Werk in Tamil Nadu, Südindien.
Die globale Vermarktung von Produktinnovationen durch die neu eingeführte Strategie des Direktvertriebs in Auslandsmärkten und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in der Automatisierungs- und Medizintechnik tragen zusätzlich zum geplanten Wachstum bei.


stats