Nach 19 Jahren
Vorstandsmitglied Matthias Kaufmann verlässt die RKW-Gruppe

Dienstag, 08. August 2017 Matthias Kaufmann, Mitglied des Vorstands der RKW-Gruppe, hat sich entschieden, seinen bestehenden Vertrag aufgrund von unterschiedli­chen Auffassungen zur strategischen Ausrichtung nicht zu verlängern. Er wird im besten Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat und dem Vorstand zum 31. August 2017 die RKW-Gruppe verlassen.

Matthias Kaufmann war die letzten 19 Jahre bei RKW gearbeitet
© Foto: RKW
Matthias Kaufmann war die letzten 19 Jahre bei RKW gearbeitet
Matthias Kaufmann war seit 1998 in verschiedenen Funktionen in der Unternehmensgruppe tätig. 2010 übernahm er als Vice President die Verantwortung für das Konsumverpackungs­geschäft. Im Januar 2013 wurde er in den Vorstand berufen und führte seitdem die Division Packaging sowie die Zentralfunktionen Vertrieb, Marketing & Communications sowie Sustaina­bility und R&D.  

Kaufmann verantwortete zwischen 2009 und 2013 den Aufbau des Produktionsstandortes RKW Egypt, mit dem der Grundstein für die Expansion im Mittleren Osten gelegt wurde. Unter seiner Leitung wurde das Packaging-Geschäft gestärkt und das Produktportfolio optimiert. Er trieb den Ausbau des Standorts in Vietnam voran und schuf u.a. durch den Transfer von Technologien die Basis für weiteres Wachstum in Südostasien.

Als Vorstand war Kaufmann maßgeblich an der Ausarbeitung der Unternehmensstrategie RKW 2025 und der Steigerung des operativen Gewinns der Gruppe seit 2012 beteiligt.

„Wir bedauern die Entscheidung von Herrn Kaufmann, danken ihm für seine langjährige, erfolg­reiche Tätigkeit und wünschen ihm für seine berufliche und persönliche Zukunft alles Gute“, so Dr. Rudolf Wehrli, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

stats