Haptisches Marketing
Strukturlacke von Achilles veredelt machen Werbebotschaften „fühlbar“

Mittwoch, 01. November 2017 Wer seine Werbebotschaft „fassbar“ macht, hat die Kunden auf seiner Seite. Die haptische Optimierung von Werbematerialien, Mailings oder Verpackungen ist deshalb ein wichtiger Schritt zu einem effektiven multisensorischen Marketing.

Erschreckend und faszinierend zugleich: Das bröckelnde Gesicht lässt sich hier auch haptisch nachfühlen.
© Foto: Achilles Gruppe
Erschreckend und faszinierend zugleich: Das bröckelnde Gesicht lässt sich hier auch haptisch nachfühlen.
Die "fassbaren" Werbebotschaften erregen höhere Aufmerksamkeit als bloß audiovisuelle Botschaften, hinterlassen einen größeren Eindruck, bleiben nachhaltiger im Gedächtnis, erhöhen die Wertigkeit der Produkte und die Kaufbereitschaft der Konsumenten, wie Olaf Hartmann, Experte für haptisches Marketing, erzählt.

Haptische Eindrücke „wie echt“

Ein ideales Mittel, bestimmte haptische Eindrücke – etwa von Holz, Metall, Stein oder Gummi – auf Druckwerken zu imitieren, sind Strukturlacke. Das sind UV-Lacke, die beim Aushärten bestimmte optische und haptische Strukturen bilden. Mit ihnen lassen sich nahezu alle künstlich erzeugten oder natürlich vorkommenden strukturierten Oberflächen nachbilden. Die Celler Firma Achilles veredelt setzt in ihrer Serie „Wie echt“ mit diesen Strukturlacken - und in Verbindung mit anderen Veredelungstechnologien - eine Vielzahl optischer und haptischer Gestaltungen von verwittertem Holz über Sand und Steinstrukturen bis hin zu Textilien oder Rost um. Ein Beispiel war ein Mailing der Bank ING-DiBa, für das Achilles den Briefumschlag haptisch veredelt hat. Durch die Veredelung wurde das Motiv „fühlbar“ und das Mailing erzielte eine signifikant höhere Responsequote.
Ein Beispiel für ein erfolgreiches Mailing: ING-DiBa ließ den Briefumschlag für ein Mailing bei Achilles haptisch veredeln. Das Mailing zeigte mit einer signifikant höheren Responsequote Wirkung. © Foto: Achilles Gruppe
Ein Beispiel für ein erfolgreiches Mailing: ING-DiBa ließ den Briefumschlag für ein Mailing bei Achilles haptisch veredeln. Das Mailing zeigte mit einer signifikant höheren Responsequote Wirkung.

Strukturlacke auch mit Duft erhältlich

Als Bedruckstoff kann man gestrichene und ungestrichene Papiere verwenden. Grundsätzlich sollten Papiere jedoch eine höhere Grammatur aufweisen, da der Lack stark aufträgt. Ein beidseitiger Druck ist möglich, sollte aber vorher getestet werden. Strukturlacke sind lasierend und werden im Siebdruck aufgetragen. Sie sind in der Regel farblos, lassen sich aber auch mit Pigmenten einfärben. Sie können haptisch von leicht bis stark rau variiert werden und sind auch mit Duft erhältlich.




stats