Marbach-Gruppe
Auf der CCE in München

Freitag, 13. Januar 2017 Der Heilbronner Stanzformenhersteller Marbach stellt in diesem Jahr erstmals auf der Messe CCE in München aus. Das Unternehmen wird dort seine aktuellen Neuentwicklungen präsentieren.

Der Lightblanker von Marbach
© Foto: Marbach
Der Lightblanker von Marbach
Bei der CCE liegt der Fokus auf den Bereichen Wellpappe und Faltschachtel. Marbach-Vertriebsleiter Silvio Gruber sagt hierzu: „Das sind unsere Kernkompetenzbereiche. Wir stellen auf der CCE zahlreiche Innovationen vor, die alle nur ein Ziel haben: Die Performance unserer Kunden zu steigern.“


Minimierung von Zurichtezeiten


Marbach zeigt auf der CCE seinen digitalen Zonenausgleich. Dieser ist in den verschiedenen Formaten erhältlich. Der digitale Zonenausgleich gleicht Toleranzen in der Maschine aus und eine konventionelle Flächenzurichtung ist somit nicht notwendig. Der Anwender profitiert von höherer Maschinenperformance. Zusammen mit der Mpower+ Stanzform und dem Magic Sheet können die Zurichtezeiten stark reduziert werden.


Höhere Geschwindigkeit


Beim rotativen Stanzen zeigt Marbach sein Werkzeug Marbaspeed R für Wellpappe. Diese speziell ausgestattete Stanzform sorgt für Highspeed beim im rotativen Stanzprozess.


Veredelte Verpackungen


Marbach bietet 2D und 3D-Prägungen und unter dem Namen Marbafoil auch Heißfolienprägungen an. Zur Effizienz von Marbafoil trägt das Thinplate-System bei. Es sorgt für Zeitersparnis bei Wiederholaufträgen. Mit dem neuen Präge-Laser sind auch feinste Prägekonturen möglich.

Des Weiteren werden die Nutzentrennwerkzeuge Marbablanker und Lightblanker zu sehen sein, sowie das Ausbrechwerkzeug Masterstrip|plate und das Hygienewerkzeug Marbaclean.
stats