Neuer Kartonverbund ersetzt sukzessive den bisherigen Standardverbund von SIG
Combibloc RS - Robuste Struktur für verbesserte Systemstabilität und Umweltperformance

Mittwoch, 14. Dezember 2016 Mit Combibloc RS hat SIG Combibloc einen neuen Verbund für Kartonpackungen entwickelt, der für weitere Verbesserung der Systemstabilität bei der Verarbeitung sorgt und gleichermaßen zu einer noch besseren Umweltperformance beiträgt. Dieser neue Verbund wird mittelfristig den derzeitigen Standardverbund für alle Combibloc und Combifit-Formate ablösen, in denen Milchprodukte (LD) und kohlensäurefreie Softgetränke (NCSD) auf Füllmaschinen von SIG Combibloc abgefüllt werden.

Die Verbundstruktur Combibloc RS zeichnet sich durch eine neue Materialzusammenstellung aus, die die Eigenschaften des Kartonverbunds optimiert. In den inneren Schichten des Verbunds wird ein alternatives Polymer verwendet als im bisherigen Standardverbund. Dieses Polymer macht den Verbund besonders robust bei der Verarbeitung.
© Foto: SIG Combibloc
Die Verbundstruktur Combibloc RS zeichnet sich durch eine neue Materialzusammenstellung aus, die die Eigenschaften des Kartonverbunds optimiert. In den inneren Schichten des Verbunds wird ein alternatives Polymer verwendet als im bisherigen Standardverbund. Dieses Polymer macht den Verbund besonders robust bei der Verarbeitung.
Norbert Garitz, Head of Product Management Technology bei SIG Combibloc: „Für Kunden bedeutet die Verwendung des neuen Verbundes Combibloc RS eine zusätzliche Verbesserung der System-Robustheit. Durch einen geringeren Materialeinsatz verringert sich zudem das Gesamtgewicht der Packung. Das wiederum wirkt sich positiv auf die Umwelt-Performance aus. Der CO2-Fußabdruck einer Verpackung wird mit Combibloc RS um bis zu 6 % reduziert – selbstverständlich unter Gewährleistung der bewährten Qualität und Produktsicherheit.“

Ein weiteres Plus der ‚robusten Struktur‘, die namensgebend für den neuen Verbund ist: „Er erlaubt bei der Verarbeitung höhere Toleranzen in den Maschineneinstellungen; insbesondere bei der Boden- und Giebelsiegelung. Das bedeutet unter dem Strich noch weniger Maschinenstillstände und noch geringere Ausschussraten“, ergänzt Dr. Jannis Ochsmann, Technischer Projektleiter Global Technology bei SIG Combibloc.

Die Verbundstruktur Combibloc RS zeichnet sich durch eine neue Materialzusammenstellung aus, die die Eigenschaften des Kartonverbunds optimiert. In den inneren Schichten des Verbunds wird ein alternatives Polymer verwendet als im bisherigen Standardverbund. Dieses Polymer macht den Verbund besonders robust bei der Verarbeitung. Die äußere Schicht, die bedruckt wird, und die innerste Schicht, die direkt mit dem Produkt in Kontakt kommt, wurden bereits bei der Entwicklung des derzeitigen Standardverbundes optimiert. Sie zeichnen sich durch besonders gute Eigenschaften beim Bedrucken und durch hervorragende Siegel- und  Öffnungseigenschaften aus. Norbert Garitz: „Für SIG Combibloc ist der Verbund Combibloc RS der nächste schlüssige Entwicklungsschritt, um Kunden genau die Produkte an die Hand zu geben, die der Markt braucht und die sich gleichermaßen für den Kunden wirtschaftlich rechnen.“
Mit Combibloc RS hat SIG Combibloc einen neuen Verbund für Kartonpackungen entwickelt, der für weitere Verbesserung der Systemstabilität bei der Verarbeitung sorgt und gleichermaßen zu einer noch besseren Umweltperformance beiträgt. © Foto: SIG Combibloc
Mit Combibloc RS hat SIG Combibloc einen neuen Verbund für Kartonpackungen entwickelt, der für weitere Verbesserung der Systemstabilität bei der Verarbeitung sorgt und gleichermaßen zu einer noch besseren Umweltperformance beiträgt.

stats