Intelligent und interaktiv
Smart Packaging Lösungen von Faller

Donnerstag, 07. Dezember 2017 Passend zum Messemotto „Innovation & Digitalisierung“ der diesjährigen Pariser Pharmapack stellt Faller drei Prototypen zum Thema Smart Packaging vor. Die Faltschachteln sollen die Compliance verbessern und dem Patienten die Handhabung der Medikamente erleichtern. Zudem nimmt Faller mit seiner Elisa-Kit Box für die Verpackung unterschiedlicher Kit-Komponenten an der Innovation Gallery teil.

Smart Packaging Prototypen: „Level Indicator“, „Counting Device“ und „Medical Prescription“ (von links nach rechts)
© Foto: August Faller
Smart Packaging Prototypen: „Level Indicator“, „Counting Device“ und „Medical Prescription“ (von links nach rechts)
Die intelligenten, interaktiven Medikamentenverpackungen, die Faller gemeinsam mit MSC Technologies und der Hochschule Pforzheim aus Freiburg entwickelte, sind mit kleinen E-Paper-Displays und elektronischen Bedienelementen (Tasten) ausgestattet.

Die Smart Packaging Prototypen

Prototyp I „Level Indicator“ ist eine Medikamentenverpackung zur Füllstandmessung. Während der Messung verbleibt die Flasche in der Verpackung. Das Display auf der Außenseite zeigt den Füllstand an und erinnert rechtzeitig daran, ein neues Rezept zu beantragen.

Verpackungsprototyp II „Counting Device“ verfügt über eine elektronische Tabletten-Zählvorrichtung. Über Tasten an der Verpackung bestätigt der Patient die Medikamenteneinnahme und zählt damit den Tablettenstand herunter. Bei Erreichen eines Mindestbestands zeigt das Display einen Hinweis zur Rezeptbestellung an.

Smart Packaging Prototyp III „Medical Prescription“: hier zählt die Schachtel nicht nur die Medikamenteneinnahme und erinnert an Rezepte. Mithilfe einer eigens entwickelten App und Bluetooth können Arzt oder Apotheker die Einnahmeverordnung an die Faltschachtel übertragen. Eine integrierte Uhr, eine LED und ein Tonsignal erinnern den Patienten zudem an die pünktliche Medikamenteneinnahme.

Elisa-Kit Box – die kompakte und flexible Verpackung für Testreagenzien

Die in der Innovation Gallery präsentierte Elisa-Kit Box für die In-Vitro-Diagnose von Autoimmunerkrankungen ist eine Faltschachtel mit vorgeklebten Einsätzen und einheitlichem Packungsmaß. Sie gestattet die schnelle und  flexible Verpackung unterschiedlicher Kit-Komponenten für die Durchführung von Enzyme Linked Immunosorbent Assay Tests (Elisa Tests).
Die flexibel konfektionierbare Elisa-Kit Box verpackt Kitkomponenten schnell und platzsparend © Foto: August Faller
Die flexibel konfektionierbare Elisa-Kit Box verpackt Kitkomponenten schnell und platzsparend

Das kompakte Design der Box nutzt die gesamte Verpackungsfläche optimal aus und erlaubt eine platzsparende Lagerung der flüssigen Kit-Komponenten im Kühlschrank. Die multifunktionale Verpackung aus Karton vereinfacht die manuelle Konfektionierung von oben und eignet sich gut für Kleinstserien.






stats