Schütz und Witt & Co. vertiefen Kooperation
Wiederaufbereitung gebrauchter Industrieverpackungen

Mittwoch, 05. April 2017 Witt & Co. ist einer der führenden Fachbetriebe für Rekonditionierung in Norddeutschland. Neben dem traditionellen Handelsgeschäft für diverse Industrien verfügt das Unternehmen über eine lange Tradition in der Wiederaufbereitung gebrauchter Industrieverpackungen.

Witt & Co. ist neuer Recobulk Kooperationspartner: Aufgrund der langjährigen Erfahrung in der Wiederaufbereitung der Produkte von Schütz ist das Hamburger Unternehmen bestens für das Partnerprogramm geeignet.
© Foto: Schütz GmbH & Co. KGaA
Witt & Co. ist neuer Recobulk Kooperationspartner: Aufgrund der langjährigen Erfahrung in der Wiederaufbereitung der Produkte von Schütz ist das Hamburger Unternehmen bestens für das Partnerprogramm geeignet.
Ausgestattet mit modernen Anlagen, rekonditionieren die Hamburger nach höchsten Umwelt- und Qualitätsstandards. Bereits seit 1979 pflegt Schütz mit Witt & Co. eine vertrauensvolle Partnerschaft. Die Firma Witt zählt zu den ältesten Handelspartnern. Diese Geschäftsbeziehung wurde in den vergangenen Jahrzehnten stetig erweitert und ausgebaut. In den fast 40 Jahren der Zusammenarbeit stellten sich immer mehr Gemeinsamkeiten heraus: „Wir teilen ein einheitliches Verständnis bezüglich Sicherheit, Qualität und Ressourcenschonung. Das auf beiden Seiten gewachsene große Vertrauen wird nun mit dem Abschluss eines Recobulk Kooperationsvertrags untermauert“, so Stephan Witt, Geschäftsführer von Witt & Co. Aufgrund der entsprechenden Erfahrung und dem Know-how in der Wiederaufbereitung der Produkte von Schütz ist das Hamburger Unternehmen bestens für das Partnerprogramm geeignet.
Mehr als die Summe seiner Teile: der Recobulk von Schütz und seinen Partnern. © Foto: Schütz GmbH & Co. KGaA
Mehr als die Summe seiner Teile: der Recobulk von Schütz und seinen Partnern.

Hohe Qualität dank gleicher Prozessstandards

Als neuer Kooperationspartner fertigt Witt & Co. den Recobulk in der gleichen Qualität mit den Original-UN-Zulassungen. Daher stattet Schütz die Hamburger mit dem nötigen Equipment für die Produktion sowie den Original-Ersatzteilen aus. Das Unternehmen verpflichtet sich im Gegenzug, die uniformen Prozessstandards zu übernehmen. Diese werden von Schütz regelmäßig auditiert. Somit ist gewährleistet, dass Kunden einen Recobulk – egal, ob von Schütz oder von Witt & Co. – bedenkenlos zum Transport ihrer Füllgüter einsetzen können. Gleichzeitig profitieren sie von der ökonomischen sowie ökologischen Effizienz, die mit dem Produkt eng verbunden ist.

Recobulk – ein Original von Schütz und seinen Partnern

Genau wie bei den neu gefertigten IBCs hat sich Schütz auch bei den rekonditionierten Containern von Beginn an höchster Qualität verschrieben und einen eigenen Standard etabliert. Um potentielle Risiken aus dem parallelen Einsatz von Neu- und Gebrauchtverpackung auszuschließen, bieten Recobulk die gleiche Sicherheit wie neue Behälter. Der Schütz Standard gewährleistet einen weltweit einheitlichen Rekonditionierungsprozess nach höchsten Umwelt-, Sicherheits- und Qualitätsmanagement-Vorgaben. Der neue Markenname lässt die Verknüpfung von Originalität mit Qualität auf den ersten Blick erkennen.
Der Recobulk von Schütz verfügt über die gleichen Standard-Spezifikationen wie der Ecobulk – beide Verpackungen sind daher zu 100 Prozent kompatibel. © Foto: Schütz GmbH & Co. KGaA
Der Recobulk von Schütz verfügt über die gleichen Standard-Spezifikationen wie der Ecobulk – beide Verpackungen sind daher zu 100 Prozent kompatibel.

Für die Kunden bedeutet dies: Ganz gleich, ob sie rekonditionierte Recobulk oder neue Ecobulk einsetzen, sie profitieren von höchster Qualität und Sicherheit – auch im Mix. Außerdem spart jeder der wiederaufbereiteten IBCs bei der Herstellung im Vergleich zu einem neuen IBC circa 100 Kilogramm CO2-Emissionen.






stats