Krones
Tropfenförmige Lightweight-Flasche

04.04.2018 In vielen tropischen Ländern, speziell im asiatischen Raum, sind die kleinen Wasserbecher aus PET für den schnellen Durst weitverbreitet.

© Foto: Krones AG
Auch Fluggesellschaften greifen gerne auf sie zurück. Krones hat dazu jetzt eine attraktive und praktische Alternative entwickelt: eine flexible und wiederverschließbare kleine Lightweight-Flasche.

Herstellung mit Standard-Blasmaschine

Die tropfenförmige PET-Flasche fasst 200 Milliliter und ist mit einem Gewicht von nur 4,4 Gramm extrem leicht. Sie lässt sich mit einer Standard-Blasmaschine herstellen, die sich auch für Lightweight-Formate eignet. Außerdem bietet der Behälter die Möglichkeit, ihn nach dem Füllen mit Stickstoff zu beaufschlagen und ihn so für Lagerung und Transport zu stabilisieren.

Viele Etikettiermöglichkeiten

Auch hinsichtlich der Ausstattung lässt die PET-Flasche keine Gestaltungswünsche offen: Mit verschiedenen Etikettiertechniken lassen sich unterschiedliche Designs realisieren. So können die Getränkehersteller die Flasche in unterschiedlichen Preissegmenten und Handelsstrukturen vermarkten.

Wiederverschließbar dank Schraubverschluss

Die Tropfenform ist nicht nur ein Eyecatcher, sondern stabilisiert durch ihre Geometrie die Lightweight-Flasche zusätzlich. Der Behälter verfügt über ein für Wasserflaschen typisches 26/22-Mundstück und lässt sich mit einem normalen Schraubverschluss verschließen.

Starke Nachfrage

Auf der drinktec 2017 präsentierte Krones mehr als 2.000 dieser kleinen PET-Behälter auf einer großen, beleuchteten Wand. Bereits während der Messe, aber auch im Nachgang gab es viele Gespräche und Anfragen zu diesem Entwicklungsprojekt. Diese zeigen, dass das Interesse groß ist, die gängigen Wasserbecher durch eine ansprechendere und handlichere Variante zu ersetzen.

Entwickelt hat die kleine, tropfenförmige PET-Flasche die Abteilung Packaging Development and Consulting von Krones. Sie erarbeitet innovative Verpackungsdesigns und unterstützt Kunden dabei, eine Idee für ein Behälterkonzept technisch umzusetzen und auf den Markt zu bringen.
stats