Swiss Plastics 2017
Emerson zeigt Branson-Portfolio an Schweißtechnologien für Kunststoffe

Montag, 09. Januar 2017 Unter dem Motto “Alles beginnt mit Ihrer Anwendung”, stellt Branson Ultrasonic SA, ein Unternehmen der Emerson-Gruppe, seine Neuheiten im Bereich des Laser- und Ultraschall-Schweißens von Kunststoffen auf der Swiss Plastics vom 24. – 26. Januar 2017 in Luzern vor (Stand E2132).

Aus der Branson 2000Xc-Serie
© Foto: Emerson
Aus der Branson 2000Xc-Serie
Für das Schweißen von Kunststoffen bei streng geregelten Prozessvorgaben oder das präzise Ultraschallschweißen von sensiblen Bauteilen, hat Branson Ultraschall sein erfolgreiches Ultraschall-Schweißsystem 2000X weiter verbessert. Durch die Trennung des integrierten Antriebs für das An- und Abfahren der Sonotrode sowie den Kraftaufbau beim Schweißvorgang lassen sich die neuen 2000Xc-Systeme erheblich flexibler einsetzen und erlauben kürzere Taktzeiten. In die gleiche Richtung zielt die serienmäßige Ausstattung mit Ethernet-Schnittstellen, die eine Anbindung an Automatisierungslinien deutlich vereinfacht. Das hochauflösende Längenmesssystem, das die Position der Vorschubeinheit genau bestimmt, ermöglicht hochgenaue Schweißungen wie zum Beispiel das Vernieten dünner Kunststoffpins. Für die Verwendung in der Medizintechnik wichtig: Die Modelle 2000Xc sind einsetzbar gemäß FDA 21 CFR Part 11.

Die Generatoren bilden ein zentrales Element der Ultraschallschweißsysteme in der Automatisierungstechnik. Sie verbinden zum Beispiel die Steuerung einer Verpackungsmaschine mit den mechanischen Komponenten des Ultraschallsystems. In die neue Serie an DCX-Generatoren hat Branson eine Reihe Funktionen integriert, die einer weiteren Verbesserung der Prozessstabilität, Robustheit der Komponenten und Schweißqualität dienen und noch flexiblere Einsatzmöglichkeiten bieten.

Der Laser 3G © Foto: Emerson
Der Laser 3G

Einen weiteren Fokus des Messeauftritts bildet die „Contoured Laser Technologie“ von Branson. Sie ermöglicht simultanes, präzises Fügen von Kunststoffteilen, die partikelfreie und ästhetisch saubere Schweißverbindungen erfordern, wie etwa in der Uhrenindustrie, bei Haushaltsgeräten oder in der Medizintechnik. Zu den technischen Vorteilen zählen kurze Zykluszeiten, partikelfreie Schweißnähte, Umsetzbarkeit axialer und radialer Schweißnähte sowie die Einstellung der Abschweißtiefe zur Qualitätsüberwachung.

Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit, vor Ort die Machbarkeit ihrer Schweißanwendung mit einem Expertenteam aus Europa zu diskutieren. Anwendungsbeispiele und Live-Demonstrationen auf dem Stand im Bereich Laser- und Ultraschallschweißen demonstrieren den prozessneutralen Ansatz, für den Branson bekannt ist: „Wir möchten unseren Besuchern auf der Swiss Plastics unsere Bandbreite an Schweißtechnologien näher bringen. Diese erlaubt unseren Ingenieuren und Produktexperten einen unvoreingenommenen Blick auf jede Anwendungsherausforderung, um die beste Lösung für jeden Kunden zu finden.“, sagte Axel Wischnewski, Vertriebsleiter für Branson in Europa.
stats