Chep
Smart Promotion von Chep kurbelt den Umsatz an

19.03.2018 Laut Nielsen Promo Effectiveness Index hängt der Erfolg einer Promotion von der richtigen Quantität und Frequenz in Verbindung mit der korrekten Umsetzung ab. Mit der Aufrüstung seiner Viertelpalette um Smart Promotion stellt CHEP die perfekte Ausführung von Promotions sicher.

 Smart Promotion von Chep kurbelt den Umsatz an
© Foto: Chep
Smart Promotion von Chep kurbelt den Umsatz an

Hierzu werden Ware, die CHEP Viertelpalette und ein Beacon miteinander vernetzt.

Im ersten Schritt stattet CHEP seine Viertelpalette mit einem GRAI-Code und dem Beacon auf Basis eines UUID aus. Anschließend werden die Ware und der Ladungsträger über das Scannen der GRAI und der Artikelnummer zu einer geschlossenen Einheit verheiratet. Von nun an lässt sich jedes Display individuell verfolgen. Ist das Display nicht pünktlich im Markt oder ist die Displayplattform ausverkauft, informieren die Minisender in Echtzeit, so dass Out-of-Stock-Situationen der Vergangenheit angehören.

Die Flächenproduktivität lässt sich erheblich steigern. Durch die Interaktion mit Shoppern kurbelt Smart Promotion zusätzlich den Umsatzerfolg an. Ein benutzerfreundliches Dashboard visualisiert Prozesskennzahlen, welche zur Steuerung des operativen Geschäfts dienen, z. B. „pünktlich auf der Verkaufsfläche“, Standort, Display-Verweilzeiten, etc.. Diese Insights erlauben weitere Erkenntnisse wie z. B. Überbestand nach der Promotion, fehlende Warenverfügbarkeit während der Kampagne oder perfekte Ausführung. Ebenso stehen erstmals Daten zur Verfügung, wie der Absatz der Zweitplatzierung im Vergleich zur Erstplatzierung (Regalware) verläuft.

Smart Promotion steht kurz vor dem Rollout. Dank der Einbindung von Apps kann der Handel auch ohne Anschaffung von Hardware von optimierten Prozessen profitieren.

stats