BASF
Force Majeure für Ecoflex und Ecovio aufgehoben!

16.04.2018 Am 3. April 2018 konnte BASF die letzten Reste der Verunreinigung in der Ecoflex-Anlage entfernen, die im Herbst des vergangenen Jahres zu längerem Anlagenstillstand und zur Force Majeure für die Produkte Ecoflex und Ecovio geführt hatte.

Damit Pappbecher und Fast-Food-Verpackungen nicht durchweichen, sind sie mit einer Kunststoffschicht überzogen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verpackungen können mit Ecovio FS Paper beschichtete Becher und Boxen industriell kompostiert werden. Vergrößerung 1000:1 (bei 12 cm Bildbreite)
© Foto: BASF SE
Damit Pappbecher und Fast-Food-Verpackungen nicht durchweichen, sind sie mit einer Kunststoffschicht überzogen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verpackungen können mit Ecovio FS Paper beschichtete Becher und Boxen industriell kompostiert werden. Vergrößerung 1000:1 (bei 12 cm Bildbreite)
BASF hebt daher die Force Majeure-Erklärung für diese beiden Produkte mit sofortiger Wirkung auf. Da der Lagerbestand noch sehr niedrig ist, können nicht alle eingehenden Bestellungen zeitnah bedient werden.

 © Foto: BASF SE


Am 13. Oktober 2017 hatte die BASF einen technischen Defekt in der Ecoflex-Anlage am Standort Ludwigshafen festgestellt. Durch einen Schaden im Heizkreislauf der Anlage waren kleine Mengen eines Wärmeträgeröls in den Produktionsprozess gelangt. Um den Defekt zu beheben, wurde die Anlage abgestellt. In der Anlage wird neben Ecoflex auch das Folgeprodukt Ecovio produziert. Aus diesem Grund hatte die BASF für die kompostierbaren Biokunststoffe Ecoflex und Ecovio Force Majeure erklärt.
stats