Mauser präsentiert Skinliner
Neues Sperrschichtkonzept für IBCs und starre Kunststoffverpackungen

Mittwoch, 12. April 2017 Die Mauser Gruppe, ein weltweit führender Hersteller von Industrieverpackungen, hat im Rahmen einer Kundenveranstaltung in Heidelberg die neue Skinliner-Sperrschichttechnologie vorgestellt.

Mauser Skinliner IBC basierend auf Mauser SM15 IBC
© Foto: Mauser-Werke GmbH
Mauser Skinliner IBC basierend auf Mauser SM15 IBC
Mit der Skinliner-Sperrschichttechnologie präsentiert Mauser ein zukunftsweisendes Designkonzept im Sinne einer Kreislaufwirtschaft (Circular Economy). Das Konzept vereint die Barriereeigenschaften moderner Mehrschichtfolien gegen Kohlenwasserstoffe und/oder Sauerstoff mit den logistischen Vorteilen modularer Industrieverpackungen. Insbesondere zielt die Skinliner-Sperrschichttechnologie auf die Wiederverwendung und ein nahezu sortenreines Recycling gebrauchter Industrieverpackungen ab.
Mauser Skinlimer IBC basierend auf Mauser SM13 EX IBC © Foto: Mauser-Werke GmbH
Mauser Skinlimer IBC basierend auf Mauser SM13 EX IBC

„Bislang ließen sich flexible Inliner weder leicht integrieren noch effizient nach der Nutzung entfernen“, erklärt Dr. Detlev Weyrauch, Leiter Innovation und Processing bei der Mauser Gruppe. „Insbesondere bei starren IBCs (Rigid Composite IBCs) passen die Inliner meist nicht in den Innenbehälter. Dadurch sind die heute verfügbaren Inlinerlösungen schwer zu installieren und werden in der Nutzungsphase häufig beschädigt. Mit unserer innovativen Skinliner-Technologie setzen wir genau an diesem Punkt an. Mit Hilfe einer eigens für diesen Zweck entwickelten Schweißtechnik können wir Folienliner herstellen, die sich exakt der Innenoberfläche von IBCs anpassen und somit als eine zweite innere Haut – Englisch ‚Skin’ – fungieren.“

Weniger mechanische Beanspruchung

Der Mauser Skinliner ist an der Innenseite des Behälters semi-permanent fixiert und wird dadurch beim Füllen, Handling und Entleeren nicht mehr so stark mechanisch beansprucht. Dieser innovative Ansatz lässt sich auch auf andere starre Kunststoffgebinde übertragen.
Detail Mauser Skinliner IBC – Innenseite im Auslaufbereich © Foto: Mauser-Werke GmbH
Detail Mauser Skinliner IBC – Innenseite im Auslaufbereich

Mit der Skinliner-Sperrschichttechnologie ergänzt die Mauser Gruppe ihr bereits heute umfangreiches IBC-Portfolio. Eine entsprechende UN-Zulassung für die Verwendung zum Transport gefährlicher Güter liegt bereits vor. Im Vergleich zu bekannten starren EVOH-Mehrschicht-IBCs kommt der Mauser Skinliner mit weniger Sperrschichtmaterial aus. Darüber hinaus lässt sich die Sperrschicht im Container dort einbringen, wo sie ihr volles Potenzial entfaltet – füllgutnah an der Innenseite des IBCs.

Der Eco-Cycle-Ansatz

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unseren Kunden für jede ihrer Anforderungen die beste und nachhaltigste Verpackungslösung anzubieten”, erklärt Klaus Peter Schmidt, Leiter Produktentwicklung und Nachhaltigkeitsmanagement bei der Mauser Gruppe. „Im Rahmen unseres Eco-Cycle-Ansatzes schauen wir nicht nur auf das technisch Machbare und eine möglichst effiziente Herstellung unserer Verpackungen, sondern haben von der ersten Konzeptphase an die beste und nachhaltigste Verpackungslösung im Sinne der vollständigen Lebenszyklusbetrachtung vor Augen. Im Rahmen unserer Aktivitäten rund um die Reinigung, Rekonditionierung und das Recycling von gebrauchten Industrieverpackungen haben wir sehr gute Erfahrungen mit modularen Verpackungslösungen wie Kombinations-IBCs gemacht.“
Detail Mauser Skinliner IBC – Vakuumöffnung © Foto: Mauser-Werke GmbH
Detail Mauser Skinliner IBC – Vakuumöffnung

Mit der Skinliner-Technologie erweitert Mauser diesen modularen Designansatz derart, dass sich kundenspezifische Anforderungen wie die Funktion einer Sperrschicht oder eines Lichtschutzes effizient auf Standardindustrieverpackungen übertragen lassen. An der Innenseite des Behälters nah am Medium positioniert, bietet der Mauser Skinliner nicht nur den effektivsten Produktschutz. Er verhindert auch eine potenzielle Migration von Füllgütern in die IBC-Wand. Nach der Nutzung lässt sich der Inliner einfach aus dem IBC-Innenbehälter entfernen und ermöglicht so ein sortenreines Materialrecycling des nicht-kontaminierten Innenbehälters aus Polyethylen.

Für eine optimale Kreislaufwirtschaft

Der Mauser Skiliner-IBC wurde speziell für eine bestmögliche Wiederverwendung und ein effektives Materialrecycling konzipiert. Die Technologie bietet hervorragende Barriereeigenschaften ohne Einschränkungen für ein möglichst sortenreines Materialrecycling. Damit repräsentiert das Skiliner-Konzept zukunftsweisende Innovation in der industriellen Verpackung im Sinne einer optimalen Kreislaufwirtschaft (Circular Economy).


stats