Converting Summit 2017
Converting 4.0 – Segen oder Fluch?

Dienstag, 18. April 2017 Die Auswirkungen der digitalen Revolution auf die Papier, Film, Folien und Vliesstoffe verarbeitenden Industrie stehen im Zentrum des diesjährigen Converting Summit in Hamburg.

Der C2-Converting Summit ist der etablierte jährliche Branchentreff der deutschsprachigen Converting-Industrie. Anbieter und Anwender informieren sich über die spannenden Trends und Zukunftsthemen.
© Foto: Wilhelm Bartels GmbH & Co. KG
Der C2-Converting Summit ist der etablierte jährliche Branchentreff der deutschsprachigen Converting-Industrie. Anbieter und Anwender informieren sich über die spannenden Trends und Zukunftsthemen.
Vom 28.-30. Juni 2017 heißt es in der Hamburger Elbkuppel wieder „Willkommen zum Converting Summit!“ Schon längst hat sich die zweitägige Fachtagung, veranstaltet vom Deutschen Fachverlag, zum Pflichttermin für die Converting-Industrie entwickelt.

Potentiale, Grenzen und Chancen der digitalen Revolution

In diesem Jahr dreht sich alles um „Converting 4.0 – Potentiale, Grenzen und Chancen der digitalen Revolution“. War dieses Thema noch vor zwei Jahren eher ein dehnbares und „geduldiges“ Marketingschlagwort, so ist mittlerweile ganz klar, dass niemand mehr an den Herausforderungen der digitalen Produktion vorbeikommt. Viele Converting-Unternehmen haben erkannt, dass man die komplexe Zeitenwende in der industriellen Produktion nur gemeinsam lösen kann. So wird es beim Converting Summit darum gehen, interessante erste Projekte und erfolgreiche Lösungen zu diskutieren und auch Grenzen und Risiken der digitalen Revolution auszuloten.

Dazu stellen hochkarätige Spezialisten aus unserer Industrie, Wirtschaftsexperten, Autoren, Juristen und Psychologen „Converting 4.0“ auf den Prüfstand und geben Ihnen wertvolle Antworten und wichtige Denkanstöße.

Zu den Rednern gehören u.a.

  • Prof. Dr. Lars Vollmer (Unternehmer, Vortragsredner und Wirtschaftsbuchautor): „Zurück an die Arbeit – Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden“
  • Prof. Dr. Eric Hilgendorf (Ordinarius für Strafrecht Julius-Maximilians-Universität Würzburg): „Justiz 4.0 – Rechtliche Aspekte rund um die vierte industrielle Revolution“
  • Dr. Bernd Robertz (Invention Center/EX Knowledge Exchange AG)
  • Johann Hofmann (Leiter ValueFactoring Maschinenfabrik Rheinhausen, Erfinder, Entwickler und Autor): „Industrie 4.0 am Beispiel der digitalen Hochleistungsfertigung der Maschinenfabrik Rheinhausen“
  • Dr. Everhard von Groote (Diplom-Psychologe, jahrelang als Polizeipsychologe bei Geiselnahmen, Entführungen, Erpressungen und zur Unterstützung bei verdeckten polizeilichen Maßnahmen tätig): „Psychologie der Verhandlung“
  • Dirk Schmidbauer (Geschäftsführer SPPE Consulting Shanghai): „Kommunikation 4.0 – Praxisbeispiele aus China“
Wie bereits im vergangenen Jahr wird das Konferenzprogramm auch diesmal durch eine große Podiumsdiskussion ergänzt.

Abgerundet wird der Converting Summit durch ein vielseitiges maritimes Rahmenprogramm, das reichlich Gelegenheit zum Kennenlernen und Gedankenaustausch bietet. So wird am Vorabend der Konferenz ein gemütliches Get together im „Hamburg del mar“, einer kultigen Strandbar an der Elbe, gefeiert. Am Ende des ersten Konferenztages sind alle Teilnehmer und Referenten herzlich ins Brauhaus Blockbräu an den Hamburger Landungsbrücken eingeladen.

Neugierig geworden?

Dann melden Sie sich am besten noch heute zum Converting Summit 2017 an, die Plätze sind bereits begrenzt. Die Teilnahme inklusive Tagungsbroschüre, zwei Mittagessen (Business-Lunch-Buffet), Kaffeepausen mit Snacks, ein exklusives Dinner und ein Get together am Vorabend kostet 1.250 Euro. 

Schicken Sie Ihre Anmeldung oder Ihre Rückfragen einfach per E-Mail an Heidrun Dangl, heidrun.dangl@dfv.de oder rufen Sie an unter: +49 (0) 69 / 75 95 25 63

Alle weiteren Informationen zum Converting Summit 2017 finden Sie hier.




stats