Sidels neue Maschinen in Saudi-Arabien
PET-Komplettanlage mit über 150.000 Stück/Stunde

Mittwoch, 18. Oktober 2017 Zwei Jahre nach der erfolgreichen Installation der damals weltweit schnellsten Sidel-Abfüllanlage entschied sich die Health Water Bottling Company (HWB) in Saudi-Arabien für die Investition in zwei weitere Anlagen.

Die beiden neuen Komplettanlagen von Sidel weisen eine Gesamtproduktionsleistung von über 300.000 Flaschen die Stunde auf.
© Foto: Sidel Group
Die beiden neuen Komplettanlagen von Sidel weisen eine Gesamtproduktionsleistung von über 300.000 Flaschen die Stunde auf.
Die ursprüngliche Lösung produziert nach wie vor 134.000 Flaschen pro Stunde (Fl./Std.), aber die beiden neuen Sidel PET-Komplettanlagen für Wasser sind mit jeweils 150.000 Fl./Std. noch schneller und erreichen eine installierte Gesamtproduktionsleistung von 300.000 Fl./Std.

HWB Beim Wasser vorne mit dabei

Der Markt für in Flaschen abgefülltes Wasser wächst im Königreich Saudi-Arabien (KSA), und HWB liegt vorne mit dabei. Das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der wachsenden Bevölkerung des Landes hat in den letzten Jahren zu einem drastischen Anstieg der Nachfrage nach stillem und kohlensäurehaltigem Wasser geführt. In der Region Naher Osten entfallen 92% des gesamten Getränkemarktvolumens auf die ersten zehn Länder. Saudi-Arabien nimmt hier nach der Türkei die zweite Stelle ein, und der saudi-arabische Markt für Wasser in PET-Flaschen wird im aktuellen Vierjahreszeitraum (2016-2020) voraussichtlich eine jährliche Wachstumsrate von 7,3% aufweisen, die nur von CSD übertroffen wird.

HWB bietet heute ein umfassendes Getränke-Portfolio an. Das neue Werk befindet sich in Al-Wase’e, 110 km östlich von Riad. Im HWB-Werk kommen in allen Phasen des Abfüllprozesses hohe Hygienestandards und strenge Qualitätskontrollen zum Einsatz, um eine Produktqualität zu garantieren, die nationale und internationale Normen erfüllt. Nicola Barusi, Vertriebsmanager für Sidel in Saudi-Arabien, kommentiert: „Wir arbeiten bereits seit 20 Jahren mit HWB zusammen. Das Unternehmen hat seine erste Sidel-Blasmaschine 1997 gekauft und derzeit sind 18 Sidel-Blasmaschinen in allen Produktionsstätten in Betrieb.“

Zusammenarbeit von HWB und Sidel

Die langjährige Zusammenarbeit, der Erfolg und der hohe Wirkungsgrad (95-96%) der ersten Anlage für Wasser waren diesmal nicht genug. Sidel musste HWB auch davon überzeugen, der richtige Partner für die Installation von zwei PET-Komplettanlagen zu sein. Während der ca. sechs Monate dauernden Verhandlungen stellte Sidel dem Kunden zahlreiche Projektoptionen vor. Diese enge Kooperation konnte HWB davon überzeugen, dass die Sidel-Lösung die erforderliche Produktionsleistung bringen wird.

Die neuen Anlagen bei HWB

Die beiden Anlagen umfassen insgesamt vier Sidel Matrix Combis, sechs Sidel F35-Etikettierer, zwei Wrap-around-Packer und zwei Sidel-Palettierer. Die beiden Linien sind so angeordnet, dass sie dieselbe End-of-line-Lösung nutzen können. Dieser Ansatz hat HWB eine deutliche Senkung der Gesamtbetriebskosten und eine drastische Reduzierung der Stellfläche ermöglicht. Denn die beiden Linien mussten nicht nur Produktionsrekorde erzielen, sondern auch dort Platz finden, wo vorher nur eine einzige Linie stand. Das Sidel-Team präsentierte eine Lösung, die einen Teil der Linien in einem Obergeschoss unterbringt, um den verfügbaren Platz optimal zu nutzen.
 © Foto: Sidel Group

Das neue Sidel Matrix-System ist bislang Sidels leistungsstärkste Lösung im Hinblick auf Potenzial, Flexibilität, Kosteneinsparungen und Nachhaltigkeit bei gleichzeitiger Einhaltung strengster Hygienebedingungen.

Die vier Sidel Matrix Combis – das Herz der Anlagen - liefern hohe Hygieneleistungen und reduzieren dabei die Kosten der Abfüllung von stillem Wasser und kohlensäurehaltigen Getränken. Verglichen mit eigenständigen Maschinen senkt die Sidel Matrix Combi die Betriebskosten je nach verpacktem Produkt, Verpackung und Produktionsleistung um bis zu 12%. Außerdem benötigt sie 30% weniger Standfläche als eine herkömmliche eigenständige Maschine.

Rebrandet und formoptimiert
Zeitgleich zur Installation der beiden neuen Komplettanlagen für Wasser entschied HWB auch, dass es an der Zeit war, Look und Branding der Nova-Wasserflaschen aufzufrischen. Die Herausforderung bestand darin, eine leichte Flasche herzustellen, die die Produktintegrität über eine Lieferkette sicherstellt, die sich durch hohe Geschwindigkeit und eine komplizierte Logistik auszeichnet, da die Einzelhändler oft weit von den HWB-Vertriebszentren entfernt sind. Auch diese wurde von Sidel übernommen.
Am Flaschenboden zu erkennen - der neue Sidel Starlite © Foto: Sidel Group
Am Flaschenboden zu erkennen - der neue Sidel Starlite

Das neue Behälterdesign integriert den Sidel Starlite-Flaschenboden, dessen Form die Festigkeit und Stabilität des Bodens deutlich erhöht. Mit zwei Sidel-eigenen Design-Innovationen verbessert der Starlite-Boden die Festigkeit der PET-Flasche und ermöglicht dabei ein geringeres Flaschengewicht und weniger Energieverbrauch bei der Produktion. Das Ergebnis ist eine PET-Flasche, die sich kostengünstiger produzieren lässt und eine bessere Stabilität auf Paletten und über die gesamte Lieferkette aufweist, ohne die Sicherheitsstandards für das enthaltene Getränk zu beeinträchtigen.








stats