Zum Ballen verkleinert
Vollautomatische Kanalballenpresse für die Entsorgungswirtschaft

Mittwoch, 11. Oktober 2017 HSM GmbH + Co. KG bietet mit seinem Produktprogramm wirtschaftliche Lösungen für professionelle Entsorger und Industrieanwendungen. Die Ballenpressen des Herstellers können Abfallmaterialien um bis zu 95 % zu verdichten und zu sortenreinen, optimal transportierbaren Ballen verpressen.

Die vollautomatische Kanalballenpresse HSM VK 6215 ist die wirtschaftliche Lösung für professionelle Entsorger und Industrieanwendungen.
© Foto: HSM GmbH + Co. KG
Die vollautomatische Kanalballenpresse HSM VK 6215 ist die wirtschaftliche Lösung für professionelle Entsorger und Industrieanwendungen.
Der jüngste Neuzugang im Produktportfolio ist die vollautomatische Kanalballenpresse HSM VK 6215. Sie eignet sich besonders für die professionelle Entsorgungswirtschaft oder größere Industrieanwendungen – mit hohen Durchsatzleistungen. Mit einer Presskraft von 620 kN eignet sich die HSM VK 6215 für unterschiedliche Materialien wie z. B. Kartonagen, Papier und Folien aber auch für DSD-Ware und PET-Flaschen. Dank der großen Einfüllöffnung von 1500 x 970 mm stellt auch sperriges Material für die Kanalballenpresse kein Problem dar. Presskastenboden, Presskanalboden und -seitenteile sind aus hochverschleißfestem Stahl und somit langlebig.
Neues Ballenmesssystem für die exakte Bestimmung der Ballenlänge. © Foto: HSM
Neues Ballenmesssystem für die exakte Bestimmung der Ballenlänge.

Der hoch verdichtete Ballen, je nach Material, erreicht ein Gewicht von bis zu 550 kg, hat ein Ballenmaß von ca. 1100 x 750 x max. 1200 mm und wird von einer vollautomatischen 5-fach Draht-Umreifung zusammengehalten. Die optimalen Ballenabmessungen und Ballengewichte garantieren eine wirtschaftliche LKW-Auslastung. Die optimal abgestimmte Software für die jeweiligen Werkstoffsorten garantiert eine hohe Ballenqualität – auch bei häufigem Materialwechsel.

Optional ist die HSM VK 6215 mit frequenzgeregeltem Antrieb erhältlich. Bis zu 40 % Energiekosten lassen sich damit gegenüber der herkömmlichen Antriebstechnik sparen – bei gleichbleibender Leistung.



stats