Zur Erreichung der mittelfristigen Konzernziele
Koenig & Bauer erweitertert Vorstand

Donnerstag, 11. Mai 2017 Der Aufsichtsrat der Koenig & Bauer AG hat Herrn Ralf Sammeck und Herrn Christoph Müller mit Wirkung ab dem 1. Juni 2017 in den Vorstand berufen.

Foto (v.l.): Ralf Sammeck, Dr. Andreas Pleßke und Christoph Müller
© Foto: Koenig & Bauer Group
Foto (v.l.): Ralf Sammeck, Dr. Andreas Pleßke und Christoph Müller
Ralf Sammeck führt schon bisher das Segment Sheetfed, Christoph Müller das Segment Digital & Web. Beide Konzernleitungsmitglieder vertreten die von ihnen geführten Segmente künftig im Vorstand. Ralf Sammeck hat zusätzlich die Koordination des weltweiten Vertriebs zum Ausbau des Neumaschinengeschäfts übernommen. Christoph Müller ist zusätzlich für die Koordination der konzernweiten Serviceoffensive verantwortlich. Mit einer Steigerung des Service-Umsatzanteils auf 30 % bis 2021 soll eine höhere Ertragsstabilität erreicht werden. Die Berufung von Ralf Sammeck und Christoph Müller in den Vorstand zielt darauf, die Umsetzung der am 20. Februar 2017 mitgeteilten mittelfristigen Konzernziele zu unterstützen. Bis 2021 wird konzernweit eine organische Wachstumsrate von rund 4 % jährlich und eine EBIT-Marge zwischen 4 % und 9 % angestrebt. Von den 70 Mio. € Ergebnissteigerung sollen jeweils rund 20 Mio. € durch Servicewachstum und die Optimierung des Wertpapierbereichs erzielt werden.

Daher hat der Aufsichtsrat zur zügigen Optimierung des Wertpapierbereichs mit Wirkung ab dem 1. Juni 2017 das Aufsichtsratsmitglied Dr. Andreas Pleßke für ein Jahr in den Vorstand abgeordnet. Herr Dr. Pleßke wird interimsweise das Segment Special und dort vor allem die angekündigte Performance-Optimierung des Wertpapierbereichs leiten. Er übt während der Dauer seiner Abordnung keine Tätigkeit als Mitglied des Aufsichtsrats aus.


stats