Neuer Roboter zur hängenden Montage
Fanuc stellt R-2000iC/220U vor

Dienstag, 28. November 2017 Mit dem sechsachsigen R-2000iC/220U ergänzt Fanuc die Roboterbaureihe R-2000, um eine Version für hängende Montage. Das neue Modell R-2000iC/220U ist der Nachfolger der iB-Version und hat eine Traglast von 220 kg.

Ausschließlich für die hängende Montage: der neue R-2000iC/220U
© Foto: Fanuc
Ausschließlich für die hängende Montage: der neue R-2000iC/220U
Der neue Roboter ist speziell für eine hängende Montage konzipiert, darauf weist das „U“ in der Typenbezeichnung hin. Es steht für „upside-down“. Den Roboter an der Decke oder zumindest hängend anzuordnen, ist immer dann sinnvoll, wenn am Boden wenig Platz zur Verfügung steht. Er ist ideal dafür geeignet, wenn der Platz gut zugänglich bleiben soll oder der Fertigungsprozess die Montage des Roboters unterhalb eine Plattform erfordert (z.B. Extrusionsanlagen, Handhabung von großen Trolleys an Hängefördersystemen, etc.).

Weniger Eigenmasse, mehr Bewegungsfreiheit

Im Vergleich zur Version für eine Bodenmontage konnte Fanuc technisch bedingt auf den Balancer verzichten. Das spart Eigenmasse, was sich positiv auf die Bewegungsperformance auswirkt. „Wie bei allen Fanuc-Robotern finden sich auch im neuen R-2000iC/220U die fundamentalen Prinzipien von Fanuc wieder: Zuverlässigkeit und Leistung“, erklärt Thomas Schneider, Produktmanager bei Fanuc. Leistungssteigernd wirken sich neue Servomotoren aus, die zusammen mit dem gewichtsoptimierten Design Standards in Geschwindigkeit, Beschleunigung und Dynamik setzen. Dabei zeichnet den Roboter der R-2000iC Serie eine eigene hohe Steifigkeit aus. Bei den Handgelenksmomenten erzielt der Roboter Klassenbestwerte. Die Wiederholgenauigkeit des R-2000iC/220U liegt bei ± 0,05 mm.

Reichweite und Life Cycle-Kosten

Horizontal hat der Roboter eine Reichweite von 2.518 mm, vertikal sind es respektable 3.415 mm, wobei der Roboter 370 mm oberhalb des Niveaus seines Fußes greifen kann. Das könnte beispielsweise interessant sein in Fällen, in denen der Roboter Werkzeuge führt und der Werkzeugwechsel oberhalb des Drehbereiches der ersten Achse stattfinden soll. Die Bauteilgleichheit zu den übrigen Modellen der R-2000iC-Serie macht den Roboter auch unter dem Aspekt der Life Cycle-Kosten interessant: Gleiche Bauteile reduzieren den Aufwand an Ersatzteilen. Handgelenk und J3-Arm sind standardmäßig in IP67 erhältlich.

Vielfältige Einsatzweisen

Der R-2000iC/220U eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen, wie Punktschweißen, Be- / Entladen und jede Art von Materialhandling – branchenunabhängig. Alle Daten-, Medien- und Versorgungsleitungen sind vorinstalliert. Anlagenbauer, Systemintegratoren und letztlich auch Betreiber sind also frei in der Wahl von Prozesseinheiten oder beim Betriebsmedium für den Greifer.

stats