Interpack 2017
Universal Robots erstmals auf der Interpack

Montag, 17. April 2017 Der Marktführer der kollaborativen Robotik zeigt gemeinsam mit dem Vertriebspartner Lorenscheit Automatisierungs-Technik GmbH in einer Pick & Place-Komplettlösung, wie einfach und kosteneffizient die Integration der flexiblen Leichtbauroboter an der Verpackungslinie in der Praxis funktioniert.

Zum ersten Mal wird das Unternehmen einen eigenen Messestand auf der Interpack haben - Halle 8b, Stand D34.
© Foto: Universal Robots
Zum ersten Mal wird das Unternehmen einen eigenen Messestand auf der Interpack haben - Halle 8b, Stand D34.
Eine weitere Neuheit ist die „Universal Robots Academy“, ein kostenloses Online-Schulungsprogramm für Roboterprogrammierung, das auf der Interpack vorgestellt wird. Gastgeber des Messeauftritts ist die neugegründete Landesgesellschaft für die Region Western Europe – die Universal Robots GmbH.

Pick & Place per Kamera

Bei der Anwendung von Universal Robots und Lorenscheit Automatisierungs-Technik GmbH können Besucher versuchen, eine Süßigkeit zu ergattern – mit Hilfe des UR-Roboters, der mit einem Robotiq-Greifer und einer Kamera ausgestattet ist und mit vier Pfeiltasten bewegt werden kann. Das ist nur ein Beispiel für die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten der Mensch-Roboter-Kollaboration in der Verpackungsindustrie: „Als Pionier der kollaborativen Robotik sind unsere Produkte seit Jahren fest am Markt etabliert. Unsere Messebesucher interessieren sich daher mittlerweile nicht länger nur für unser ‚bloßes‘ Produkt. Sie kommen gezielt und mit konkreten Anfragen für Applikationen zu uns“, erklärt Helmut Schmid, Geschäftsführer und General Manager Western Europe bei Universal Robots.

Roboter-Programmierung leicht gemacht

Die „Universal Robots Academy“ ist eine weitere Neuheit, die UR auf der Interpack vorstellt. Die kostenlose und frei zugängliche Online-Schulungsplattform macht Inbetriebnahme und Programmierung der ‚Cobots‘ ab sofort noch einfacher zu erlernen. Hürden hinsichtlich Zeit und Kosten bei der Integration von Automatisierungslösungen werden somit weiter gesenkt.

Halle 8b, Stand D34







stats