Hannover Messe 2017
Schwerpunktthema Mensch-Roboter-Kollaboration

Montag, 24. April 2017 Ob im privaten Bereich, im Straßenverkehr oder in der industriellen Fertigung: Das immer engere Miteinander von „Mensch und Maschine“ dominiert den Alltag. Auf der Hannover Messe zeigen Hersteller aktuell, was bereits technische Realität und was Science Fiction ist.

Die komplette Infografik "Die Geschichte der kollaborierenden Roboter" finden Sie weiter unten im Artikel.
© Foto: Universal Robots
Die komplette Infografik "Die Geschichte der kollaborierenden Roboter" finden Sie weiter unten im Artikel.
Das gilt auch für das erneute Schwerpunktthema Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK). Universal Robots (UR) präsentiert auf seinem Stand (Halle 17, Stand C26), wie „Kollaboration“ über das reine, physische Produkt hinaus aussehen kann, damit Automatisierung für alle Beteiligten zum Erfolg wird. Gemeinsam mit seinen Partnern hat sich der dänische Pionier für kollaborierende Roboter der Aufgabe verschrieben, Automatisierungshürden durch eine kundennahe Informationsoffensive und neue Online-Angebote weiter zu senken.

Gemeinsam nach vorn

Laut Universal Robots ist vor allem Aufklärungsarbeit seitens Herstellern und Integratoren gefragt, um der MRK-Technik in den kommenden Jahren zum umfassenden Durchbruch zu verhelfen. Denn obwohl die Technologie der kollaborierenden Roboter (Cobots) immer ausgereifter wird, stehen viele Fertigungsunternehmen – insbesondere aus dem Mittelstand – noch am Anfang, wenn es darum geht, die Vorteile dieser Technologie für sich zu erkennen.
„Mit dem Verkauf des ersten Roboters hat Universal Robots den Cobot bereits 2008 zur Marktreife gebracht. Heute sind mehr als 12.000 unserer Produkte weltweit im Einsatz. Den Proof-of-Concept für kollaborierende Roboter haben wir somit hinreichend erbracht“, sagt Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots. „Unsere Wachstumszahlen machen zudem deutlich: Das Marktpotenzial für MRK ist enorm und bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Für uns, unsere Partner und Marktbegleiter muss daher gelten, Automationshürden sowie Integrationszeiten und -kosten weiter zu senken. Mit Universal Robots+ und der neuen UR Academy haben wir hierfür bereits zwei erfolgreiche Initiativen gestartet und heben uns damit deutlich vom Wettbewerb ab.“

Vorteile nachhaltig und praxisnah vermitteln

In Hannover setzt die Universal Robots (Germany) GmbH daher ein Statement für Kundennähe und präsentiert erstmalig komplette Automationslösungen ihrer Vertriebspartner. „Als Pionier für kollaborierende Leichtbauroboter sind unsere Produkte seit fast 10 Jahren in der industriellen Fertigung im Einsatz und somit am Markt schon lange etabliert. Messebesucher kommen mit einem entsprechend anspruchsvollen und konkreten Informationsbedarf zu uns. Dem möchten wir gerecht werden, indem wir eine so individuelle und praxisnahe Beratung bieten wie nie zuvor“, erklärt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe. Ebenfalls wird die neue Universal Robots Academy präsentiert. Die kostenlose und frei zugängliche Online-Schulungsplattform macht Einrichtung und Programmierung der ‚Cobots‘ noch einfacher zu erlernen. Im Online-Showroom Universal Robots+ können Interessenten zudem Plug&Play-Lösungen für maßgeschneiderte Automatisierungssysteme entdecken.

Anwendungsbeispiele zeigen die Möglichkeiten und Vorteile der MRK

Auch viele andere Aussteller aus der Automatisierungsbranche haben die Wichtigkeit dieses Themas erkannt: So soll in diesem Jahr eine Rekordzahl an Anwendungsbeispielen die Möglichkeiten und Vorteile der MRK an Endnutzer besser vermitteln. Doch auch zahlreiche Produktneuheiten sind angekündigt: „Natürlich sind wir als Marktführer gespannt darauf, die Neuheiten zu sehen, die unsere Marktbegleiter in diesem Jahr in Hannover präsentieren werden. Vor allem von den neuen Mitspielern in puncto MRK erwarten wir, dass sie noch mehr Schwung in den Markt bringen und so das Bewusstsein für die Vorteile der MRK im Mittelstand weiter stärken“, fasst Schmid zusammen.

Infografik: Die Geschichte der kollaborierenden Roboter © Foto: Universal Robots
Infografik: Die Geschichte der kollaborierenden Roboter



stats