Drinktec 2017
Gebo Cermex berät über intelligente Getränkefabriken

Mittwoch, 12. Juli 2017 Gebo Cermex wird auf eine Reihe innovativer Handling-Lösungen inklusive der neuesten Automations- und Vernetzungslösungen vorstellen, um Abfüllanlagen eine größere Leistung zu sichern.

© Foto: Gebo Cermex
Ludovic Tanchou, Vizepräsident für Strategie, Produkte und Innovation bei Gebo Cermex, kommentiert: „Hersteller auf dem Getränkemarkt müssen Leistung in verschiedenen Bereichen ihrer Lieferketten erbringen: Zuverlässigkeit und Vorhersehbarkeit, Flexibilität und Agilität, Produkt- und Markenqualität, niedrige Gesamtkosten, sparsamer Ressourcenverbrauch und geringe Umweltbelastungen. Auf der Drinktec zeigen wir, wie Gebo Cermex Kunden helfen kann, mit zukunftssicheren Lösungen und auf den Markt abgestimmten Innovationen langfristig Leistung zu garantieren.”

Zu den neuesten Entwicklungen, die auf der Drinktec vorgestellt werden, gehören:

  • AQ Flex - eine universelle Fördertechnik-Gesamtlösung, die Verpackungsanlagenleistung, Produktionsleistung und Agilität bietet;
  • EvoFilm - eine robuste und flexible, modulare Highspeed-Schrumpffolienlösung. Sie erfüllt die  Anforderungen im Bereich Nachhaltigkeit und Energieverbrauch und gewährleistet die Qualität des Produkts und der fertigen Verpackung;
  • die Cobotic-Version von FlexiLoad - eine Magazinladelösung, die ein automatisches, sicheres und flexibles Beladen der Kartonmagazine für jeden Kartonpacker und -aufrichter sicherstellt. Sie reduziert die Ursachen von Muskel-Skelett-Erkrankungen und ermöglicht „natürliche“ Interaktionen zwischen den Bedienern und der Maschine ohne Schutzgitter;
  • Coboter auf fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) - Coboter führen repetitive Aufgaben sehr genau und kosteneffizient durch, so dass sich das Bedienpersonal um wertschöpfendere Arbeiten kümmern kann. Wenn Coboter mit FTF „mobil“ werden, kann ihre Effizienz auf der gesamten Anlage genutzt werden.
  • EIT - das Efficiency Improvement Tool, das dank einer umfassenden Anlagenüberwachung die Ursachen ungeplanter Maschinenstopps präzise erfasst und die Reaktivität der Bediener verbessern kann;
  • OptiFeed - eine neue Zuführung für Kronkorken und Schraubverschlüsse, die mit ihrer beispiellosen Effizienz die Verfügbarkeit der Verschlüsse auf der Verschließmaschine optimiert und dabei die Qualität der Verschlüsse und ihre Konformität mit einschlägigen Spezifikationen gewährleistet.
 © Foto: Gebo Cermex

Ludovic Tanchou fährt fort: „Die Verpackungsindustrie sucht nach neuen Wegen, um das Potenzial der vierten industriellen Revolution für die Schaffung einer digitalen Fabrik zu nutzen, die die Leistung steigern kann, dabei unproduktive Sequenzen reduziert und die Kosten auf ein Minimum senkt. Als Teil des preisgekrönten Programms Agility 4.0 der Sidel Group zeigen wir, wie Hersteller das erreichen, wie sie die Nachfrage der Verbraucher nach stärker individualisierten Produkten erfüllen, von der Massenproduktion zur Massenindividualisierung wechseln und die zahlreichen Vorteile von Industrie 4.0 nutzen, ohne bei den Schlüsselkriterien der Leistung wie z. B. Gesamtanlageneffizienz, Gesamtbetriebskosten und Nachhaltigkeit Kompromisse einzugehen.”


Gebo Cermex auf der Drinktec: Halle A6, Stand 330


stats