Interpack 2017
Neues für die Pharmaindustrie

Freitag, 31. März 2017 Die Bereiche Rommelag Engineering, Rommelag CMO und Rommelag Flex stellen Neuheiten für die Pharmaindustrie vor, wie z.B. den aseptischen, vollständig isolierten Abfüllprozess oder die vollautomatische Prüfung von BFS-Behältern.

Dem Behälterdesign bei Bottelpack BFS-Behältern sind fast keine Grenzen gesetzt.
© Foto: Rommelag
Dem Behälterdesign bei Bottelpack BFS-Behältern sind fast keine Grenzen gesetzt.
Getreu dem Slogan „Filling your needs“ präsentiert die Rommelag Gruppe spezielle Lösungen, die Anwendungen einfacher, sicherer und schneller bedienbar machen. Wer sich über die Servicemöglichkeiten und weltweiten Verfügbarkeiten von Spezialisten informieren will, kann das ebenfalls auf dem Messestand tun.

Rommelag Service, der einen umfassenden Wartungs- und Kundendienst anbietet, hat einen extra eingerichteten Infopoint. Rommelag Engineering präsentiert live und in 3D den aseptischen Blow-Fill-Seal-Abfüllprozess. Die Bottelpack BP 434 hat einen vollständig geschlossenen Schlauch mit nur einer rotierenden Form. Maximale Sicherheit in der Abfüllung hochwertiger Produkte und einfache Formatwechsel sind die Vorteile.

Um Partikel und kosmetische Behälterdefekte zu erkennen, waren bisher mehrere Schritte mit manuellen Eingriffen notwendig. Die Partikel-Prüfanlage (PIM) ermöglicht inline eine 100%ige Kontrolle. BFS-Behälter können nun auf Partikel und kosmetische Defekte vollautomatisch geprüft werden. Der für Lohnabfüllung stehende Bereich Rommelag CMO hat ein neues Verfahren zur Abfüllung temperatursensitiver Produkte im Angebot. Mit dem „Cool-BFS“ -Verfahren wird der Blow-Fill-Seal-Prozess auch für empfindliche Produkte, wie Impfstoffe, möglich.

Halle 16, Stand D38
stats